Freizeit

Bistro am Kletterpark Langenberg mit neuem Konzept

Sebastian Sprungmann leitet seit März das Bistro am Waldabenteuer.

Sebastian Sprungmann leitet seit März das Bistro am Waldabenteuer.

Foto: Sascha Döring

Langenberg.  Seit März führt Sebastian Sprungmann das Bistro am Kletterpark Langenberg. Jetzt freut er sich auf die kommende Biergartensaison im Park.

An drei Wochenenden hat das Bistro am Kletterpark auf dem Senderberg schon geöffnet gehabt – und die Resonanz „ist schon ganz gut gewesen“, fasst Sebastian Sprungmann zusammen. Seit März leitet er das Lokal unter dem Bismarckturm.

„Das hat extrem gut gepasst“, erzählt der 35-Jährige, der früher den „Hirsch“ in der Altstadt geführt hatte. „Ich hatte fünf harte Jahre hinter mir, wollte gar nichts mehr machen.“ Aber, so fährt er fort: „Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere, das stimmt absolut.“ Denn am Kletterpark traf er auf Nils Labude, den Marketingleiter des Waldabenteuers. Sprungmann zeigte Interesse an dem Bistro – und bekam seine Chance.

„Ein junges Team am Werk“

„Das passt einfach gut zusammen“, sagt der gelernte Koch. „Hier ist ein junges Team am Werk und ich bin glücklich, wenn ich mit meinen Fachkenntnissen helfen kann.“ Zudem habe er mehr oder wenige freie Hand, etwa bei der Gestaltung der Karte. „Die habe ich erweitert“, sagt Sprungmann. Natürlich gebe es weiterhin die Klassiker, zum Beispiel Pommes Frites oder Chicken Nuggets. „Das ist halt gefragt, vor allem bei Kindern.“ Aber die Fast-Food-Klassiker bereitet er frisch zu, „es gibt hier kein Separatorenfleisch oder sowas.“

Es gibt jetzt auch Burger, Cocktails und Weine

Dazu bietet Sprungmann Salate (mit Ziegenkäse, roter Bete, frischen Äpfeln), Burger – auch vegetarische –, und Saisonales an. Wer mag, kann dazu Cocktails trinken (auch ohne Alkohol) oder ausgesuchte Weine. „Die stammen aus der Region rund um den anderen Kletterpark“, ergänzt Nils Labude. Der steht in Bad Neuenahr.

Vorfreude auf die Biergarten-Saison

Jetzt freut sich Sebastian Sprungmann aber erst einmal auf die Biergarten-Saison. 60 Plätze bietet das Bistro aktuell, „wir überlegen aber, ob wir das je nach Bedarf noch erweitern.“ Das hänge aber vom Ansturm ab. Der Pavillon auf dem Außengelände ist bereits 2018 umgebaut worden, durch die Plexiglasscheiben „hat man jetzt den Eindruck, dass man wirklich mitten im Wald grillt“, sagt Sebastian Sprungmann. Dazu gibt es ein Beleuchtungskonzept für das Außengelände, „das hat was von Parkleuchten in klein“, werben Sprungmann und Labude lachend.

Programm geplant

Hinzu kommen mehrere Veranstaltungen, die in und rund um das Bistro stattfinden: Da ist zunächst am 8. Juni die große Feier zum zehnjährigen Bestehen des Kletterparks. Drei Livebands spielen dann ab 17 Uhr. Doch bereits um 10 Uhr geht es mit dem Glücksrad für Klettergäste los; jede Menge Kinderaktionen gibt es mit Denise Piecha von „Winziggroß“ ab 15 Uhr. Nach der offiziellen Eröffnung um 16.30 Uhr, zu der auch Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka eingeladen ist, kommen etwa Jungstar Sarah Hübers und „Das Rockgerät“, ab 20 Uhr spielt die Mac Ho Bluesband.

Bei Langenberg kulturinarisch am 27. Juli ist das Bistro auf wieder dabei, „geplant ist diesmal ein kubanischer Abend“, sagt Nils Labude. Und am 8. August steht in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Veranstaltungsbetrieben der Stadt Velbert (KVBV) ein Freilichtkino an: Gezeigt wird die Neuverfilmung des Dschungelbuchs, „den original Zeichentrickfilm haben wir leider nicht bekommen“, sagt Nils Labude.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben