Corona

Sundern Unternehmer sponsern großen „Deckel“

Foto: Roland Weihrauch / picture alliance/dpa

Sundern.  Die Unternehmer-Initiative einsU startet mit der Aktion „auf den einsU-Deckel“ eine Hilfe für die Gastronomie nach der Krise in Sundern.

Hilfe erhalten die Gastrobetriebe in Sundern nun auch von der Unternehmer-Initiative einsU: Momentan hat die gesamte Wirtschaft mit der Corona-Krise zu kämpfen. Besonders schwer trifft es diejenigen, die nicht kämpfen können, sondern per behördlicher Anordnung schließen müssen.

Den Gastronomen in Sundern möchte die Initiative einsU nun in dieser schweren Zeit mit einer Gutschein-Aktion unter die Arme greifen. „Wir möchten einen Teil dazu beitragen, nach der überstandenen Krise wieder in geselligen Runden in den schönen Sunderner Gaststätten zusammentreffen zu können. Dafür rufen wir die Gutschein-Aktion „auf den einsU-Deckel“ ins Leben. Auf diesem einsU-Deckel stehen 11.500 Euro, die wir gern auf möglichst viele Gastronomiebetriebe durch Gutscheine verteilen möchten“ so Koordinatorin Barbara Vielhaber stellvertretend für alle Mitglieds-Unternehmen.

Bis 9. April anmelden

Die Inhaber Sunderner Gastronomiebetriebe können sich auf der einsU-Website bis zum 9. April für die Teilnahme an der Aktion anmelden. Der Deckel in Höhe von 11.500 Euro wird nach Ablauf der Frist zu gleichen Anteilen für die Teilnehmer gesplittet. Jeder Betrieb soll dann eine entsprechende Menge an 10 Euro Gutscheinen an einsU senden, auch unkompliziert per E-Mail. Diese werden anschließend an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der einsU-Unternehmen verteilt. So erhalten die Gastronomiebetriebe direkte Liquidität und nach der Öffnung viele Besucher, die sich freuen, wieder ins gesellschaftliche Leben einzutauchen und ihre Gutscheine einlösen zu dürfen.

Klarer Anspruch

„Wir haben unsere Initiative 2014 mit einem ganz klaren Anspruch gegründet: Wir sind Sunderner und wir sind als Produktionsunternehmen fest mit diesem Standort verbunden. Und wir sind daran interessiert, dass dieser Standort für Menschen und Unternehmen ein attraktiver und lebendiger Standort bleibt. Dafür ‚unternehmen‘ wir etwas und bringen uns gemeinsam für die Stadt ein. Das gilt in der aktuellen Situation mehr denn je!“ erklärt Oliver Brenscheidt, Geschäftsführer von Brenscheidt Galvanik Service.

23 Mitgliedsbetriebe

Und weiter sagt Brenscheidt: „Nur gemeinsam können wir die Corona-Krise meistern. Wir, die 23 einsU-Mitglieder, haben unternehmensintern verschiedene Maßnahmen ergriffen mit dem obersten Ziel, alle vor der Erkrankung schützen. Gleich dahinter, die Unternehmen funktionsfähig halten. Aber ein attraktiver und lebendiger Standort braucht mehr. Wir hoffen in dieser Form möglichst viele lokale Gastronomiebetriebe unterstützen zu können. Teilen Sie alle diese Aktion gern! Und: jeder kann privat natürlich folgen und ebenfalls Gutscheine kaufen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben