Jahreshauptversammlung

Schützenbruderschaft Allendorf stimmt Satzungsänderung zu

Sie leiten die Allendorfer Schützen: Der Vorstand mit Hauptmann Holger Kellermann, (Vierter von rechts) König Stefan Schulte-Kramer (rechts) und Ehrenhauptmann Hans-Jürgen Merten (Dritter von links).

Sie leiten die Allendorfer Schützen: Der Vorstand mit Hauptmann Holger Kellermann, (Vierter von rechts) König Stefan Schulte-Kramer (rechts) und Ehrenhauptmann Hans-Jürgen Merten (Dritter von links).

Foto: Beate Feische

Allendorf.  Die St.-Franziskus-Schützenbruderschaft Allendorf hat einen weiteren Schatzmeister. Hans-Jürgen Merten wurde zum Ehrenhauptmann ernannt.

Die St.-Franziskus-Schützenbruderschaft Allendorf traf sich zur Jahreshauptversammlung. Dabei stand auch eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung: Hauptmann Holger Kellermann bat ihm Namen des Vorstandes, einen zweiten Schatzmeister in der Satzung zu verankern, damit die Aufgaben geteilt werden können und so die Last nicht nur auf einer Schulter liegt. In geheimer Wahl wurde dies mit großer Mehrheit genehmigt.

Nun musste der Schatzmeister auch gefunden werden. Der Vorstand schlug Fahnenoffizier Jonas Müskens vor. Er wurde einstimmig gewählt. Aus diesem Grund musste in dem noch anstehenden Wahlmarathon auch ein neuer Fahnenoffizier aufgenommen werden. Ergebnis: Werner Müskens wurde einstimmig als Oberleutnant bestätigt, neuer Fahnenoffizier ist Thomas Schmidt, Stefan Klose bleibt als Fahnenoffizier der 1. Fahne.

Diskussion um Grünkohlessen

Da aus der Versammlung gleich zwei Kandidaten für den scheidenden Fachoffizier Klaus Klute genannt wurden, kam es zu einer geheim Abstimmung. Antonius Merten wurde dabei zu Klutes Nachfolger gewählt. So komplettiert, konnte Hauptmann Holger Kellermann beruhigt die Frage stellen: „Wollt ihr vom 21. bis 23. Juli unser Schützenfest feiern?“ Ein Nein hatte niemand erwartet. Doch die Vorbereitung begann gleich mit der Versteigerung von Vogel und Gecks sowie der Vergabe des Schmückens von Königshäusern und Rathaus.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ brachte Kellermann noch ein Herzensanliegen zur Sprache. Er beantragte, den vor einem Jahr ausgeschiedenen Hauptmann Hans-Jürgen Merten zum Ehrenhauptmann zu ernennen. „In den elf Jahren seiner Amtszeit hat er die Schützenbruderschaft weiter entwickelt und er steht mir bis heute mit Rat und Tat zur Seite.“. Unter großem Applaus nahm die Versammlung den Vorschlag an – einstimmig.

Zum Abschluss gab es noch eine Diskussion um das Grünkohlessen der Bruderschaft. Dieses soll möglicherweise schon in diesem Jahr, spätestens aber 2019 auf den Samstagabend verlegt werde, um eine stärkere Teilnahme zu erreichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben