Investitionen

Neuer Edeka und neuer Baumarkt eröffnen 2018

Der Abriss am Bremkes-Center

Foto: Matthias Schäfer

Der Abriss am Bremkes-Center Foto: Matthias Schäfer

Sundern.   Investitionen in Sundern im Jahr 2018 machen auch den Einzelhandel attraktiver. Städtische Projekte werden erst nach Haushaltsberatung umgesetzt.

Um Sundern attraktiver und funktionaler zu gestalten, wird auch 2018 an der Röhr investiert. Allerdings hält sich die Verwaltung mit Blick auf Bauvorhaben, die aus öffentlicher Hand finanziert werden, noch zurück: „Vor dem Hintergrund, dass die Haushaltsberatungen in den Januar 2018 verschoben sind, werden wir zum jetzigen Zeitpunkt die geplanten Maßnahmen noch nicht veröffentlichen. Es würden dann vielleicht Vorhaben veröffentlicht, die eventuell nicht umgesetzt werden, wir bitten um Verständnis“, lautet die Antwort aus dem Rathaus auf unsere Anfrage.

Fußgängerbrücke Allendorf

Eine Übersicht geplanter Maßnahmen für 2018 wurde in der Sitzung des Fachausschusses Stadtentwicklung, Umwelt und Infrastruktur am 16. Oktober 2017 gegeben (ohne Angabe von Kosten).

Hier eine kleine Auswahl: Der Ausbau des Kreisverkehrs in der Röhre (Landesstraße 519) wird, nach Abschluss einer „Planungs- und Baudurchführungsvereinbarung“ mit dem Landesbetrieb Straßen NRW, im Jahr 2018 geplant. Die bauliche Umsetzung soll ­jedoch erst in 2019 erfolgen. Die Erneuerung der Fußgängerbrücke in Allendorf (Verbindungsweg Kaspar-Kellermann-Straße – Wassermühle, über die Kolmecke) hingegen muss 2018 erfolgen: Die finanziellen Mittel, 50 000 Euro, finden sich im Finanzplan 2018. Die Brücke aus Holz wurde im September 2017 – wie viele andere Bauwerke in Sundern – von externen Ingenieuren während einer Hauptprüfung untersucht; Ergebnis: „Die Verkehrssicherheit ist nicht mehr gegeben.“ Eine Sanierung der kompletten Holzbrücke ist unwirtschaftlich – ein Neubau (aus Aluminium) unumgänglich; auch, weil Schulkinder aus dem Wohngebiet „An der Kolmecke“ und „Im Hespel“ sonst weiterhin entlang der stark befahrenen ­Plettenberger Straße (L 842) zur Grundschule laufen müssten.

Gefördert und vorangetrieben wird 2018 der Breitbandausbau, vorgesehen in einer Größenordnung von 70 bis 80 Mbits. Dazu merkt die Verwaltung an: „Vorbehaltlich zeitlicher Änderungen im Ablaufplan, sind folgende Ausbauschritte zur Anbindung der unterversorgten Ortsteile (GAK-Verfahren) durch die Telekom geplant“:
Brenschede – Tiefbau ab Dezember 2017 bzw., je nach Witterung, ab Ende Februar/Anfang März bis Ende April 2018; voraussichtliche Buchbarkeit ab Anfang Juli; Endorferhütte – Tiefbauarbeiten ab Ende März bis Ende Mai 2018; voraussichtliche Buchbarkeit ebenfalls ab Anfang Juli;
Röhrenspring – Tiefbauarbeiten ab Mai 2018; voraussichtliche Buchbarkeit ab Mitte August 2018.

Neuer Lebensmittel-Markt

Profitieren werden die Sunderner außerdem von Projekten privater Investoren; in diesem Jahr fertig gestellt werden u.a.:

Ein neuer Lebensmittel-Markt im Bremkes-Center, er soll im Juni 2018 eröffnen: Der Frischemarkt des Unternehmens Edeka erstreckt sich auf einer Verkaufsfläche von 2000 Quadratmetern, ein Getränkeshop ist integriert.

Ein weiterer Neubau wird zwischen dem Outlet „Die Fabrik“ und „Marktkauf“ errichtet. Die Fertigstellung des „Creo“-Baumarktes, der dort, „In der Röhre“, entsteht, ist für Frühjahr 2018 geplant.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik