Theater

Schnick-Schnack führt „Die wilden Hühner“ in Sprockhövel auf

Die „Wilden Hühner“  schließen einen Pakt. Das Theaterstück nach der Buchreihe von Cornelia Funke hat am kommenden Samstag im Gemeindehaus Perthes-Ring Premiere. 

Foto: Julius Killmann

Die „Wilden Hühner“ schließen einen Pakt. Das Theaterstück nach der Buchreihe von Cornelia Funke hat am kommenden Samstag im Gemeindehaus Perthes-Ring Premiere.  Foto: Julius Killmann

Sprockhövel.   Theatergruppe Schnick-Schnack feiert am kommenden Samstag mit einem Stück von Jugendbuchautorin Cornelia Funke Premiere.

Es ist wie ein Versprechen: Das neue Jahr beginnt und Schnick-Schnack, die Theatergruppe bei der evangelischen Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel, liefert ihr neues Stück ab. Die Zielgruppe der generationenübergreifenden Theatergruppe sind diesmal Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren. Geboten wird am kommenden Samstag, 17 Uhr, die Premiere der Theaterfassung von „Die wilden Hühner geben Fuchsalarm“ nach der Buchreihe der Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke.

„Der Stoff gibt schon vor, dass diesmal überwiegend jugendliche Schauspieler zum Einsatz kommen“, sagt Pressesprecherin Christine Niephaus. Die ebenfalls und erwartungsgemäß jüngeren Zuschauer erwartet eine freche und moderne Inszenierung unter der Regie von Nina Schleicht und Perdita Priwal, die auch musikalisch einiges zu bieten hat. „Die mittlerweile bekannte Rockband Blue House, die ja ihre Ursprünge ebenfalls in unserer Gemeinde hatte, wird Teil der Handlung sein“, berichtetet Christine Niephaus.

Zum Inhalt: Die fünf Mädchen Sprotte,Frieda, Trude, Melanie und Wilma gründen als Reaktion auf die Jungen-Bande „Pygmäen“ ihre eigene Truppe „Die wilden Hühner“, um den Jungs endlich mal die Stirn bieten zu können. Als Sprottes schrullige Großmutter ankündigt ihre 15 Hühner schlachten zu wollen, entscheiden die Mädchen, ihre Namensgeberinnen zu retten. Pikanterweise müssen sie dabei die „Pygmäen“ um Hilfe bitten. Das spannende Abenteuer, das sich nun entwickelt, wird zum Beweis, was mit Hilfe von Freundschaften geschafft werden kann.

Catering sehr beliebt

„Wir haben da rund 20 Kinder auf der Bühne“, sagt Christine Niep­haus, „aber nochmal fast doppelt so viele, die sich zusammen mit Erwachsenen am Rande mit Organisation, Bühnen- und Kulissenbau, Kostümen und anderem beschäftigen“, so die Pressesprecherin. Insgesamt sind rund hundert Menschen in die Produktion rund um „Die wilden Hühner“ eingebunden. Große Beachtung finde auch alljährlich das Catering rund um die Theateraufführung. „Viele der Besucher freuen schon wieder auf die Currywurst nach der Premiere“, sagt Christine Niephaus.

Nach der Premiere am kommenden Samstag (die fast ausverkauft ist) wird es zwei Schulvorstellungen am darauffolgenden Freitag, 12. Januar, geben. Reguläre Vorführungen sind dann noch am Samstag (13. Januar), 11 und 17 Uhr sowie am Sonntag (14. Januar) um 11 Uhr zu erleben. Karten zum Preis von 7 Euro gibt es im Buchladen, Hauptstraße 34, und über die Homepage www.theatergruppe-schnick-schnack.de

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik