Wettbewerb

Philipp Kersting aus Sprockhövel siegt als Stimme von NRW

Der 37-jährige Philipp Kersting aus Sprockhövel wurde von NRWision zur Stimme des Jahres gewählt.

Der 37-jährige Philipp Kersting aus Sprockhövel wurde von NRWision zur Stimme des Jahres gewählt.

Foto: Walter Fischer WAFI-BILD.deFischer / Funke Foto Services GmbH

Sprockhövel.  Philipp Kersting aus Sprockhövel ist die männliche Stimme von NRWision. Der 37-Jährige konnte damit 150 Mitbewerber hinter sich lassen.

Er hat es geschafft und kann es noch gar nicht fassen. Philipp Kersting ist mit 40,4 Prozent zur männlichen Stimme von NRWision gewählt geworden. Was das für ihn in Zukunft bedeutet, weiß er selbst noch nicht. Klar ist aber: Es wird eine Vielzahl spannender neuer Projekte geben, er wird neue Menschen kennenlernen und Kontakte knüpfen.

NRWision wird von Landesanstalt für Medien gefördert

„Gerade kam der erlösende Anruf. Der Chefredakteur rief mich an und sagte mir, dass ich den Wettbewerb bei den Männern gewonnen habe. Ich freu mir ‘nen Keks und danke für die Unterstützung.“ NRWision ist ein Angebot für alle Menschen in NRW, heißt es auf der Internetseite. Die Mediathek und der TV-Lernsender sind nicht kommerzielle Angebote und werden von der Landesanstalt für Medien NRW gefördert. Es war ein Wettbewerb mit hoher Beteiligung.

Mehr als 150 Teilnehmer nahmen am Wettbewerb teil

Mehr als 150 Teilnehmer wollten die neue Stimme NRWision werden. Mehr als 215.000 Mal wurden alle Kandidaten vom Publikum bewertet. „Es waren keine Gesichter zu sehen, jeder hatte dieselben wenigen Sätze zu sprechen. Es ging darum, welche Stimme einem am besten gefällt“, sagt der 37-Jährige. Und warum hat ausgerechnet er gewonnen? „Weil ich ein so nettes Kerlchen bin“, flachst Kersting. Er glaubt, dass es damit zusammenhängt, dass er Sänger ist und vielleicht eine andere – interessantere – Melodie beim Sprechen hat.

37-Jähriger ist viel musikalisch unterwegs

„Früher haben immer alle gesagt, ich quatsch zu viel. Schön, wenn das viele Reden jetzt auch mal Früchte trägt“, freut er sich. Der 37-Jährige, der ständig neue Projekte entwirft, viel Musik mit Kindern macht, Musicals geschrieben hat, selbst mit und ohne Band auftritt, freut sich auf die Zukunft. „Es ist eine schöne Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln“, sagt er. Überheblich oder arrogant zu sein, liegt ihm bei all´ seinen Erfolgen völlig fern. Er ist einfach nur glücklich und startbereit für Neues.

Künftig engerer Kontakt zu Profis der Medienbranche

Grund zur Freude hat er wirklich. Denn der Erfolg bei der Wahl, bei der jeder in NRW voten konnte, spricht für sich. Während bei den männlichen Stimmen das Endergebnis bei zwei Votings eindeutig war, gab es bis zum Schluss bei den weiblichen Stimmen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit nur wenigen Stimmen Unterschied. „Das wirklich Hervorragende sei, dass man bei NRWision von Profis aus der Medienbranche echte wertvolle Rückmeldungen für jedes Projekt bekomme. Sie geben Tipps und Hilfestellung, wie man im Medienbereich besser werden kann. Ich habe zum Beispiel keine Sprecherausbildung, vielleicht kann ich da einfach noch viel besser werden.“ Also, auf zu neuen Ufern. Für Philipp Kersting genau das, was er braucht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben