Sommerfest

SC Obersprockhövel feiert ausgelassen seine Mallorca-Party

Sommerfest mit Mallorca-Party: Im Zirkuszelt beim SCO Obersprockhövel war an drei Tagen ordentlich was los.

Sommerfest mit Mallorca-Party: Im Zirkuszelt beim SCO Obersprockhövel war an drei Tagen ordentlich was los.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Zum 70. Mal feierte der SC Obersprockhövel sein rauschendes Sommerfest. Hunderte Gäste hatten Spaß – und Polizei und Feuerwehr ihre Ruhe.

Das Sommerfest des SC Obersprockhövel im Zirkuszelt ist eine Institution in Sprockhövel. In diesem Jahr jährt sich die Kult-Veranstaltung zum siebzigsten Mal. Auch diesmal gab es Wochenende wieder ein buntes, dreitägiges Programm. Der Eintritt für die Veranstaltungstage Freitag und Samstag kostete jeweils fünf Euro, an beiden Tagen gab es eine Mega-Lightshow zu bestaunen sowie eine Lasershow mit Super-Sound-System. Zudem wurde für Freitag und Samstag extra ein im Eintrittspreis enthaltender Shuttle-Service eingerichtet, der zwischen Niedersprockhövel und Haßlinghausen bis drei Uhr in der Früh verkehrte. Und das Beste: Bis Sonntagmittag meldeten sowohl Polizei als auch Feuerwehr, dass sie im Zusammenhang mit der Party keine Einsätze zu verbuchen hatten.

Bei diesen Liedern konnte jeder mitsingen

Das Highlight am Freitagabend war die große Mallorca-Mottoparty mit einer ,,Maxi Playback Show‘‘, bei der die Doubles bekannter Schlager-Popstars auftreten. Die Lieder bestanden dabei in der ersten Runde aus bekannten Charts-Schlagern: ,,Was für eine geile Zeit‘‘ von Ben Zucker, ,,20 Zentimeter‘‘ von Möhre, ,,Schatzi, schenk‘ mir ein Foto‘‘ von Mickie Krause und ,,Hulapalu‘‘ von Andreas Gabalier. In der zweiten Runde werden ,,König von Mallorca‘‘ von Jürgen Drews, ,,Cordula Grün‘‘ von Josh, ,,Bierkapitän‘‘ von Richard Bier und ,,Mama Laudaaa‘‘ von Almklausi gesungen. An der Bar kann man sich mit leckeren Cocktails, Longdrinks, Prosecco, Hugo Rosé, Shots wie dem spanischen Anis-Likör Hierbas und natürlich auch mottogetreu mit Sangria erfrischen. Zum Zwei-Liter-Eimer mit Früchten und Eis gibt es für 20 Wertmarken eine knallgrüne Sonnenbrille mit SCO-Aufdruck als kostenfreie Zugabe. Diese Sonnenbrillen wurden eigens für das Sommerfest entwickelt und stehen in einer limitierten Auflage von 1000 Stück zur Verfügung. Alternativ kann man die Sonnenbrillen für zwei Wertmarken kaufen. Eine Wertmarke entspricht 80 Cent.

Die kleine Tochter bleibt heute bei der Oma

Die Veranstaltung kommt bei den Besuchern gut an: ,,Die Stimmung ist echt der Hammer‘‘, lobt Maike Ralert (20) aus Sprockhövel die Veranstaltung. ,,Die Doubles machen das einfach gut, und alle tanzen und singen mit – auch meine Freundinnen und ich, selbst wenn wir das gar nicht mal so gut können. Es geht dabei aber einfach um den Spaß und darum, eine gute Zeit zu haben. Das professionelle Singen überlassen wir dann lieber denjenigen, die hier auftreten‘‘. Die Sprockhövelerin Michaela Leiter (24) und ihr Ehemann haben einen regelrechten Party-Marathon geplant: ,,Unsere Kleine ist bei der Oma, damit mein Mann und ich feiern können. Wir gehen gerne zum Sommerfest, wenn wir zu dieser Zeit nicht im Urlaub sind. Wir tanzen zu den Mallorca-Doubles und zur Musik des DJs, der jedes Jahr dabei ist und das richtig super macht.“ Am Sonntag besuchen beide das SCO-Fest zum dritten Mal – diesmal zusammen mit der kleinen Tochter. Sie freue sich schon richtig auf das Kinderfest. „Das ist ja auch das Tolle und Einzigartige an der Veranstaltung: dass sie für die ganze Familie ist‘‘, sagt Michaela Leiter.

Ballermann ist out, es lebe Sprockhövel!

,,Wenn man schon auf Mallorca nicht mehr richtig feiern kann, dann eben hier in Obersprockhövel‘‘, findet Christoph Wolter (32), der mit seinem Arbeitskollegen an der Cocktailbar steht und Sangria bestellt. Die beiden kommen aus Bochum und haben über Facebook vom SCO-Fest erfahren, das sie in diesem Jahr zum ersten Mal besuchen. ,,Die neuen Benimm-Regeln sorgen schon für Einschränkungen am Ballermann – man darf nicht einmal mehr sein Bier auf offener Straße trinken, obwohl man ja einfach nur feiern will und nicht randalieren. Wir waren dieses Jahr über Pfingsten da. Hier können wir in Ruhe etwas trinken und Leute treffen. Es ist schon ziemlich cool, dass zu einer Feier in einer Kleinstadt so viele Leute kommen. Sprockhövel kennen wir noch aus den Kleinbeck-Discozeiten. Das Wetter macht heute auch mit. Ganz so warm wie auf Mallorca ist es zwar nicht, aber das ist sowieso besser so in Verbindung mit Alkohol‘‘.

Vorsitzender erfreut über Friedlichkeit der Gäste

,,Die Veranstaltung war bereits am Freitag gut besucht‘‘, sagt der SCO-Vorsitzende Detlef Westerhoff. Zufrieden zeigt er sich vor allem mit der Stimmung: ,,Ob es Schwierigkeiten gibt oder nicht, kommt natürlich immer auf das Publikum an. Diesmal verlief das Sommerfest sehr friedlich. Positiv zu vermerken ist, dass weder die Polizei noch ein Krankenwagen kommen musste‘‘. Für den Samstag hatten die Veranstalter einen Feuerschlucker engagiert. Abends trat außerdem Vanessa Schlegel auf. Die Hattingerin kam in diesem Jahr in der Fernsehsendung ,,Deutschland sucht den Superstar‘‘ unter die Top 120. Vor und nach ihrem Auftritt gibt es Discomusik mit dem aus Ibiza bekannten DJ ,,Many‘‘. Und auch am Sonntag wurde Programm geboten: Bei kostenfreiem Eintritt ging es am Vormittag mit dem Frühschoppen los; nachmittags fand dann ein Kinderfest mit einem Clown und die Preisauslosung der großen Tombola statt. Der Hauptpreis waren 1000 Euro in bar.

INFO

Der Sport-Club Obersprockhövel wurde im Jahr 1921 gegründet. Heimspielstätte ist seit 1931 der Sportplatz am Schlagbaum, heutige Hyundai Smolczyk Arena. Die Erste Mannschaft unter Trainer Robert Wasilewski spielt seit 2014 in der Landesliga Westfalen 2 und verpasste in diesem Jahr nur knapp den Aufstieg in die Westfalenliga.

Das traditionsreiche SCO-Sommerfest wird jährlich von 2500 bis 3000 Gästen besucht und feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Jubiläum. Um eine Wiederholung des unschönen Zwischenfalls aus dem letzten Jahr zu verhindern, werden wieder Sicherheitsleute auf dem Gelände eingesetzt. Zudem sollen 150 Vereinshelfer Konflikte frühzeitig erkennen, um ein gewaltfreies Sommerfest zu gewährleisten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben