Hitze

Erfrischende Getränke selber machen – gesund und lecker

Walli Stock ist die Vorsitzende des Kneipp-Vereins in Sprockhövel.  Für unsere Leser verrät sie ein paar Rezepte für Getränke.

Walli Stock ist die Vorsitzende des Kneipp-Vereins in Sprockhövel. Für unsere Leser verrät sie ein paar Rezepte für Getränke.

Foto: Kneipp-VereiN

Sprockhövel/Hattingen.  Walli Stock vom Kneipp-Verein Sprockhövel gibt wertvolle Tipps, was bei der Hitze am besten hilft. Die Zutaten gibt es in der Natur.

Es wird wieder heiß. Wichtig ist, viel zu trinken. Aber bei dem Gedanken, was erfrischt, so richtig lecker schmeckt und noch dazu gesund ist, kommt man schon ins Grübeln. Fachkundigen Rat hat da spontan die Vorsitzende des Sprockhöveler Kneipp-Vereins, Walli Stock.

Man muss sich auch nicht exakt an das Rezept halten

„Was einfach herzustellen ist, bietet die Natur. Man kann eine herrliche Kräuterlimonade mixen, deren Zutaten man selbst sammelt.“ Man müsse sich auch nicht exakt an das Rezept halten. Wenn eine Kräutersorte nicht zu haben ist, lässt man sie weg oder nimmt etwas anderes.

Zum Beispiel Zitronenmelisse, Brennnessel, Frauenmantel, Erdbeer- und Brombeerblätter. Man kocht sie in Wasser kurz auf und lässt es dann zehn Minuten ziehen. „Danach nimmt man die Blätter aus dem Wasser, gibt etwas Zitronensaft dazu. Wer es süßer mag, kann noch Honig oder Agavensirup zugeben. Es ist super gesund und der perfekte Durstlöscher“, schwärmt sie.

Apfelsaft mit Kräutern und MIneralwasser

Sie gibt auch Tipps für die, die es einfacher haben wollen: Man nimmt Apfelsaft, legt einige der vorher genannten Kräuter hinein und lässt ihn über Nacht ziehen. Dann filtert man die Kräuter ab und vermischt den Saft mit Mineralwasser.

Und Walli Stock verrät noch ein Rezept für einen Smoothie: Man nimmt 200 g Kefir, Joghurt oder Buttermilch, eine Banane, 100 g Orangensaft und 100 g Möhrensaft. Man gibt ein bis zwei Esslöffel Erdnusspaste hinzu und – je nach Geschmack auch etwas Zimt. Das Ganze verrührt man im Mixer und garniert das gesunde Getränk mit Minze oder Zitronenmelisse.

Ingwertee eignet sich immer als Durstlöscher

Was sich immer zum Durstlöschen eignet, ist Ingwertee. „Man nimmt drei dünne Scheiben von der Wurzel. Dabei kommt es darauf an, dass die Schnittfläche möglichst groß ist. Dann gießt man heißes Wasser über die Scheiben und lässt es fünf Minuten ziehen. Das ist die milde Variante“, erklärt Walli Stock. Wer den Ingwer richtig scharf und intensiv mag, kann frische Scheiben der Wurzel zehn Minuten aufkochen lassen, dann abgießen, frisch gepressten Orangensaft zugeben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben