Stadtjubiläum

50 Jahre Sprockhövel: Habbel erfindet Gin zum Jubiläum

Stadtmarketing, die Stadtverwaltung und die Destillerie und Kornbrennerei Habbel haben verabredet, dass es zum 50-jährigen Bestehen von Sprockhövel im nächsten Jahr einen Sprockhövel-Gin geben soll. Foto:

Stadtmarketing, die Stadtverwaltung und die Destillerie und Kornbrennerei Habbel haben verabredet, dass es zum 50-jährigen Bestehen von Sprockhövel im nächsten Jahr einen Sprockhövel-Gin geben soll. Foto:

Foto: Barbara Zabka/ FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  2020 feiert Sprockhövel 50. Geburtstag: Neben einer Großparty, Sport- und Kulturveranstaltungen gibt es von Habbel einen eigenen Sprockhövel-Gin.

Wenn Sprockhövel 2020 seinen 50. Geburtstag feiert, so wird das nicht allein die zentrale Großparty am 8. August sein. Vielmehr werden Stadt, Verbände, Vereine und Einzelinitiativen zahlreiche Ereignisse über das Jubiläumsjahr verteilt anbieten und so die Vielseitigkeit des städtischen Lebens sichtbar machen. Die Planungen hierfür haben begonnen; ein Festkomitee wurde gegründet und Oliver Tollnick von der Stadtverwaltung hält organisatorisch die Fäden in der Hand.

Gin ist Reminiszenz an den alten Stadtnamen

Eine besondere Idee entwickelten Stadtmarketing und Verwaltung zusammen mit Michaela Habbel von der Destillerie Habbel: „Zum Jubiläum soll es einen Sprockhöveler Jubiläums-Gin geben, der unter Verwendung heimischer Kräuter produziert wird“, berichtet Tollnick. Der Gin sei eine Reminiszenz an den ursprünglichen Stadtnamen „Spurkinhuvelo“, der auf das lateinische „spurka“, also Wacholder, zurückgeht.


Musik und Lichtinstallationen im Steinbruch Weuste

Insbesondere die schönen und interessanten Seiten von Sprockhövel sollen zur Geltung kommen. So gibt es bereits Gespräche mit den Betreibern des Steinbruchs Weuste, auf dem Gelände Musikveranstaltungen mit Licht- und Videoinstallationen zu veranstalten. Auch die Rippelmark, ein aufrecht stehender versteinerter Sandstrand von vor 300 Millionen Jahren, soll einbezogen werden. Im Kulturausschuss regte CDU-Fraktionsvorsitzender Torsten Schulte an, für eine bessere Erreichbarkeit auch dieses Feierortes Shuttle-Busse anzubieten.

Und sportlich geht’s zu: Der Stadtsportverband hat nach Bericht Tollnicks bereits mit zwei Sprockhöveler Fußballvereinen Kontakt aufgenommen mit dem Ziel, ein gemeinsames Fußballfest zu organisieren. Auch Reit- und Tennisvereine sollen für Veranstaltungen ins Boot geholt werden.

Stadtarchivarin konzipiert Festschrift

In der Glückauf-Halle soll das Jubiläum auch einen musikalischen Niederschlag erleben: Auf der Jahreshauptversammlung des Stadtkulturrings verabredeten die in Sprockhövel ansässigen Chöre, ein Kreischorfest auf die Beine zustellen. „Ich bin sehr froh, dass unsere Stadtarchivarin Karin Hockamp am komplexen Unternehmen einer Festschrift mitwirken will“, sagte Oliver Tollnick. „Konzeptionell gibt es noch keine Verabredungen“, so Karin Hockamp. Sicher sei, dass die Festschrift eine Chronik über die vergangenen 50 Jahre beinhalten werde, eine Würdigung der komplizierten Verwaltungsgliederung – „und viele Fotos“, sagt die Archivarin.

Großformatige Fotografien im Stadtgebiet

Während des Jubiläumsjahres sollen im Stadtgebiet großformatige Fotografien des letzten halben Jahrhunderts ausgestellt werden. „Nach Möglichkeit soll der jeweilige Aufstellungsort dem Standort des Fotografen bei der Erstellung des Fotos entsprechen“, führt Tollnick aus.

Mehr als 60 Vorschläge wurden für ein Motto des Stadtjubiläums eingereicht, die besten fünf hat eine Jury bereits ermittelt. Die Gewinner werden demnächst öffentlich bekannt gegeben.

INFO

Für gute Ideen ist es auch beim Stadtjubiläum nicht zu spät: Oliver Tollnick von der Stadtverwaltung hat immer ein offenes Ohr für Kreativität aus der Bürgerschaft. Er ist zu den Bürozeiten unter
02339/917-109

und tollnick@sprockhoevel.de erreichbar.

Ratsherr Udo Unterieser machte im Zusammenhang mit dem Jubiläum auf Sprockhövels Prominente, die 1990 verstorbene Schauspielerin Ursula von Reibnitz, aufmerksam. Eine Initiative will ihr in Herzkamp ein Ehrengrab errichten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben