Kriminalität

Ziegengehege und 50 Feuerwehrspinde in Burbach aufgebrochen

Die Polizei hofft nach drei Einbrüchen in Burbach auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Täter drangen unter anderem ins Feuerwehrgerätehaus in Würgendorf ein und brachen 50 Umkleidespinde auf

Foto: Hendrik Schulz

Die Polizei hofft nach drei Einbrüchen in Burbach auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Täter drangen unter anderem ins Feuerwehrgerätehaus in Würgendorf ein und brachen 50 Umkleidespinde auf

Burbach.   Einbrecher knacken Umkleidespinde im Feuerwehrgerätehaus, ein Ziegengehege und das Büro des Waldparks.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einbrecher schlugen in den vergangenen Tagen drei Mal in Burbach zu.

Rund 50 Umkleidespinde brachen Unbekannte im Feuerwehrgerätehaus an der Dillenburger Straße in Würgendorf auf. Die Täter verschafften sich zwischen Samstag, 17 Uhr, und Montag, 17 Uhr, gewaltsam Zutritt zum Gebäude, stahlen Bargeld und richteten etwa 4000 Euro Sachschaden an.

Den Büroraum des Waldparks in der Langenwaldstraße durchsuchten Einbrecher am Montag zwischen 17 und 21 Uhr. Die Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt. Entwendet wurde nach bisherigem Kenntnisstand nichts, der Sachschaden beträgt aber rund 1000 Euro. Zeugen beobachteten einen möglichen Verdächtigen: circa 1,90 Meter groß mit blonden, kurzen Haaren.

Ebenfalls in der Langenwaldstraße und ebenfalls am Montag – zwischen 11.30 und 23.30 Uhr – knackten und stahlen Unbekannte ein Vorhängeschloss eines Ziegengeheges. Die Polizei entdeckte am Tatort frische Schuhabdrücke, die zunächst in den offenen Ziegenstall und von dort aus über die Umzäunung zum Waldpark führten.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik