Tarifstreit

Wern Group und Verdi ziehen vors Siegener Arbeitsgericht

Betriebsstätte der Kraftverkehr Alchetal.  

Betriebsstätte der Kraftverkehr Alchetal.  

Foto: Josef Schmidt

Siegen.  War Betriebsratswahl der Kraftverkehr Alchetal KVA rechtens? Die Geschäftsführung sagt Nein. Ihr wirft Verdi vor, die Wahl unterlaufen zu wollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ist die Betriebsratswahl der unter der Wern Group firmierenden Kraftverkehr Alchetal GmbH (KVA) zu Recht erfolgt? Diese Frage muss das Arbeitsgericht Siegen am Donnerstag, 11. Juli, 13 Uhr, klären.

Geschäftsführung bestreitet Rechtmäßigkeit

Die KVA bedient im Auftrag des Konzessionsinhabers VWS Buslinien. 2018, nach Konzessionsvergabe an die VWS, wollten die rund 130 Beschäftigten einen Betriebsrat gründen. Die Gewerkschaft Verdi wirft der Geschäftsführung vor, die Wahl unterlaufen zu wollen, indem sie die Belegschaft „reduzierte“ mit dem Angebot, das Unternehmen zu wechseln, um die bis dahin geltenden Löhne und Arbeitsbedingungen zu halten.

Bei der Betriebsratswahl hätten nur noch knapp 80 Beschäftigte auf der Wählerliste gestanden. Nach der Betriebsratswahl bestreite nun die KVA-Geschäftsführung deren Rechtmäßigkeit: Es handle sich um einen gemeinsamen Betrieb.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben