Wanderkarte

Wanderkarte für Expeditionen in den Siegerländer Süden

Cornelia Oerter und Bürgermeister Christoph Ewers aus Burbach, Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler, Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann aus Neunkirchen sowie Stefanie Wiegel (Wilnsdorf) und Sonja Berg (Neunkirchen) präsentierten jetzt die neue Wanderkarte „Südliches Siegerland – Wandern im 3-Länder-Eck“ (es fehlt Frank Kruppa aus Burbach), die ab sofort erhältlich ist.

Cornelia Oerter und Bürgermeister Christoph Ewers aus Burbach, Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler, Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann aus Neunkirchen sowie Stefanie Wiegel (Wilnsdorf) und Sonja Berg (Neunkirchen) präsentierten jetzt die neue Wanderkarte „Südliches Siegerland – Wandern im 3-Länder-Eck“ (es fehlt Frank Kruppa aus Burbach), die ab sofort erhältlich ist.

Foto: Gemeinde Neunkirchen

Südliches Siegerland.  Die Gemeinden Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf geben mit Unterstützung des SGV eine gemeinsame Wanderkarte für das Dreiländereck heraus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie wurde heiß ersehnt und freudig erwartet – nun ist sie da, die neue und komplett aktualisierte Wanderkarte für das südliche Siegerland. Die Gemeinden Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf hatten sich für dieses interkommunale Projekt zusammengeschlossen. Entstanden ist ein Kartenwerk im Maßstab 1:25.000, das alle Wanderhöhepunkte und Rundwanderwege abbildet und auf Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten hinweist.„Die landschaftliche Vielfalt unserer Region ist es wert, erwandert zu werden“, findet Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler.

Von Weidenau bis Liebenscheid

Der Maßstab 1:25.000 gilt als optimaler Wandermaßstab. Ein Kilometer im Gelände entspricht vier Zentimetern auf der Karte. Die rund 580 Quadratkilometer große abgebildete Fläche kann daher sehr detailreich wiedergegeben werden. Von Siegen-Weidenau im Norden bis zu Liebenscheid im Süden erstreckt sich das erwanderbare Gebiet. „Die Natur und die Ruhe in unseren Wäldern zu genießen, das tut der Seele gut“, weiß auch Dr. Bernhard Baumann, Verwaltungschef in Neunkirchen. Sehens- und Besuchenswertem wird ein intensiver Blick mit interessanten Hintergrundinfos gewidmet.

SGV unterstützt die Touristiker

Rund eineinhalb Jahre Vorbereitungszeit haben die Verantwortlichen in das Projekt gesteckt. „Wir wollen ein Kartenwerk präsentieren, das präzise und aktuell ist. Dafür mussten in allen drei Gemeinden zahlreiche Informationen zusammengetragen und abgeglichen werden“, erklärt Christoph Ewers, Bürgermeister der Gemeinde Burbach. Dies erforderte die Bestandsaufnahme des Wanderwegenetzes in allen drei Kommunen.

Nur Strecken, die den heutigen Anforderungen qualitativ genügen, wurden in die Karte aufgenommen. Neben den Wanderhöhepunkten der drei Gemeinden gibt es im 3-Länder-Eck zahlreiche Rundwanderwege zu erkunden. Dass nun eine Wanderkarte mit maximalem Informationsgehalt präsentiert werden kann, liegt auch an der Zusammenarbeit mit dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV): Udo Reik-Riedesel und die beiden Digitalisierer Günter Brasse und Alfred Gajewski unterstützten die zuständigen Touristiker der drei Kommunen. Die beste Wanderkarte nützt allerdings nur wenig ohne eine flächendeckende Wegemarkierung vor Ort. Ehrenamtliche Wander- und Heimatfreunde aus den drei Kommunen leisteten ganze Arbeit beim Zeichnen der Wege.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben