Bildung

Volles Haus bei der Offenen Uni in Siegen

Der Tag der Offenen Uni am Schlossplatz illustriert die Vielfalt dessen, was an der Universität Siegen läuft: Von 3D-Druck  über sportliche Aktivitäten bis zu kreativen Herangehensweisen.

Der Tag der Offenen Uni am Schlossplatz illustriert die Vielfalt dessen, was an der Universität Siegen läuft: Von 3D-Druck über sportliche Aktivitäten bis zu kreativen Herangehensweisen.

Foto: Jürgen Schade

Siegen.   Der Aktionstag am Campus Unteres Schloss stößt bei den Siegenern auf großes Interesse. Infos und Angebote gewähren Blick hinter die Kulissen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Uni sei froh, in der Stadt angekommen zu sein, betonte Rektor Prof. Holger Burckhardt zur Eröffnung der „Offenen Uni“ am Campus Unteres Schloss. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher, vor allem auch ältere, waren gekommen. In 40 Zelten gab es Präsentationen, Mitmachaktionen und viele Informationen über die Fakultäten, die Fächer und die in Siegen möglichen Abschlüsse – immerhin stehen 80 Studiengänge zur Wahl.

„Mit der Uni in der Stadtmitte bringen wir den Bürgern das Studierendenleben näher“, sagte Bürgermeister Steffen Mues in seinem Grußwort. Dieses bietet weit mehr als Vorlesungen, Seminare und Literaturstudium in der Bibliothek, wie der Aktionstag verdeutlichte. Beispielsweise wurde die „Virtuelle Medizin“ vorgestellt: Hier konnten Besucherinnen und Besucher sich mithilfe einer Virtual-Reality-Anwendung vor einer fiktiven Operation die Hände – oder deren virtuelle Pendants – desinfizieren. Beim Projektkurs Chemie konnten die Gäste „Gel-Würmer“ fabrizieren. Und die Medienwissenschaftler boten die Gelegenheit, sich als DJ an ihren Turntables auszuprobieren.

Spezialgebiete anschaulich erklärt

Auf großes Interesse stießen die „Speeding Scientists“: Studenten, die einen Rennwagen gebaut haben. Um den Bau von Elektromotoren oder Handwärmer ging es an einem anderen Stand. Außerdem stellten sich Studentinnen und Studenten vor, die bereits eigene Geschäftsideen entwickelt und darauf aufbauend eigene Unternehmen gegründet haben. Die Start-ups werden vom Gründerbüro der Uni Siegen unterstützt.

Die teils sehr spezifischen Themenfelder Siegener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fanden am Aktionstag ebenfalls eine öffentliche Plattform: In anschaulichen Versuchen demonstrierten die Fachleute das Trag- und Bruchverhalten von unterschiedlichen Biegeträgern aus Verbundglas sowie aus Holz. Diese Forschung spielt eine grundlegende Rolle beispielsweise für die Konstruktion von Bauwerken.

Die Zeltstadt wurde ergänzt von einem Bühnenprogramm, wo erstmals die Siegerländer Kunstturnvereinigung mit ihren Spitzenturnern aus der 1. Bundesliga auftraten. Sehr gefragt waren die Tanzkurse des Hochschulsports, wo Besucherinnen und Besucher Salsa und Hip-Hop testen konnten.

Im ehemaligen Kreisklinikum, das heute „Ludwig-Wittgenstein-Haus“ heißt, war die Anlaufstelle für alle, die sich über Zugangsvoraussetzungen für ein Studium und dessen Ablauf und Struktur interessierten. Hier gab es verschiedene Beratungsangebote – auch für diejenigen, die kurzentschlossen noch einen Studiengang belegen wollten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben