Dorfwettbewerb 2017

Unser Dorf hat Zukunft: Die Ergebnisse Siegen-Wittgenstein

Die Bewertungskommission in Hainchen

Foto: Jennifer Wirth

Die Bewertungskommission in Hainchen Foto: Jennifer Wirth

Kreis Siegen-Wittgenstein.  Müsen ist das Golddorf 2017 im Kreis Siegen-Wittgenstein. Jury-Vorsitzender Dieter Tröps zu den Ergebnissen: „Jeder Ort zeigt seine Besonderheiten. Das war toll.“

„Wir sind eben erst mit dem Bus zurückgekommen aus Hainchen“, sagt Heimatgebietsleiter Dieter Tröps zu Beginn der Pressekonferenz am Donnerstagabend im Kreishaus. Fünf Dörfer hat die Kommission besucht und alle seien einzigartig: Vom städtisch geprägten Vorort bis zum Rand der Rothaar-Höhen sei alles dabei gewesen. „Jeder Ort zeigt seine Besonderheiten. Das war toll.“

Die Preise

Müsen bekommt Gold und wird den Kreis Siegen-Wittgenstein im nächsten Jahr beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ vertreten. Silber bekommen Raumland und Wingeshausen. Achenbach und Hainchen teilen sich Bronze. Warum es zu diesen Platzierungen gekommen ist, möchte die Kommission nicht verraten. „Nennen Sie keine Punkte“, ruft eins der Mitglieder Landrat Andreas Müller zu, als er die Ergebnisse präsentiert.

Die Sieger

Der Ort ist hellauf begeistert: Die Dorfgemeinschaft strömt im Bürgerhaus zusammen – jetzt wird gefeiert, die Anstrengung hat sich gelohnt, die Anspannung fällt ab von allen Beteiligten. „Die Arbeit hat sich gelohnt – und wie“, sagt Klaus Rieke. „Wir feiern und genießen“, sagt er – und sacken lassen müsse man den Erfolg natürlich auch. „Das war spannend: Haben wir alles richtig gemacht, bleiben wir im Zeitplan, wie reagieren wir?“ Der Plan, den Kommissions-Bus eine bestimmte Strecke fahren lassen zum Beispiel – das Fahrzeug war zu groß. Aber die Müsener disponierten schnell um. Das hat sich gelohnt: Ihr Dorf hinterlässt den besten Eindruck.

Sonderpreise

Zudem vergibt die Jury 17 Sonderpreise. Die Preise in Müsen, Hainchen und Achenbach gehen an: Verein Altenberg und Stahlberg (150 Euro); Sozialcafé Achenbach (250 Euro); für die Renovierung des ehem. Grubendirektoren-Hauses (Fam. Schmidt, 250 Euro); ev. Kindergarten Achenbach für Inklusion (250 Euro); Ganztagshauptschule Achenbach für Projekt mit Flüchtlingen (100 Euro); Heimatverein Achenbach (200 Euro); Thomas Irle für die Bildungsinsel Müsen (150 Euro); Hainchen für Kooperationen in allen gesellschaftlichen Bereichen (1000 Euro); Friedenskirche Achenbach für den Umbau (200 Euro) und die Alte Menage Müsen für die Denkmalpflege (200 Euro).

Die Jury

Der Jury gehören an: Harold Becker (SGV Siegerland), Monika Dombrowsky (Touristikverband), Lioba Engemann (Naturschutzbehörde), Dr. Alfred Gerken (Landwirtschaftskammer), Gabriele Geßner-Wagener (Landfrauenverband), Bernd Julius (Heimatbund), Thomas Jung (Bezirksregierung), Otto Marburger (Wittgensteiner Heimatverein), Elmar Moll (Kreishandwerkerschaft), Bernd Rabanus (Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein), Dr. Hildegard Schröteler-von Brandt (Forschungskolleg „Zukunft menschlich gestalten“), Andreas Schwan (Kreisverwaltung), Heiner Trapp (Kreisheimatpfleger Wittgenstein), Dieter Tröps (Kreisheimatpfleger Siegen, Juryvorsitzender), Hans-Hermann Weber (SGV Wittgenstein) sowie für den Kreistag Ulla Belz (CDU), Klaus Stötzel (SPD), Dr. Henning von Puttkamer (Grüne) Karl-Robert Grisse (UWG).

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.
Dorfwettbewerb 2017 im Kreis Siegen-Wittgenstein
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik