Seminar

Uni Siegen unterstützt Auftritt von Thilo Sarrazin nicht

Die Universität Siegen ist nicht bereit, für einen Auftritt von Thilo Sarrazin (SPD) im Rahmen eines Seminars öffentliche Gelder zur Verfügung zu stellen.

Die Universität Siegen ist nicht bereit, für einen Auftritt von Thilo Sarrazin (SPD) im Rahmen eines Seminars öffentliche Gelder zur Verfügung zu stellen.

Foto: Martina Dinslage

Siegen.   Uni Siegen ist nicht bereit, für Auftritte von Thilo Sarrazin und Dr. Marc Jongen bei einem Seminar öffentliche Gelder zur Verfügung zu stellen.

Seitens der Universität Siegen liegt keine Bereitschaft vor, für Auftritte von Thilo Sarrazin (SPD) und Dr. Marc Jongen (AfD) im Rahmen eines hochschulöffentlichen Seminars zum Thema Redefreiheit öffentliche Gelder zur Verfügung zu stellen.Das geht aus einer Stellungnahme hervor. Die Uni hatte sich bereits von Sarrazin und Jongen distanziert und darauf gepocht, dass die Referenten zum Thema sprechen und nicht über politische Ansichten. Vor dem Hintergrund des Wissenschaftsfreiheitsgesetzes war die Uni dafür attackiert worden.

Seminar einseitig besetzt

„Vor dem Hintergrund der Freiheit von Forschung und Lehre betrachtet es die Universität Siegen grundsätzlich als legitim, wenn sich ihre Angehörigen auf wissenschaftlicher Basis auch mit politisch umstrittenen Positionen und Meinungen auseinandersetzen. Selbstverständlich können und sollen an der Universität zu diesem Zweck unterschiedlichste Meinungen gehört werden, sofern sie sich im Rahmen des Grundgesetzes bewegen“, heißt es weiter. Die Universitätsleitung hätte eine öffentliche Diskussionsveranstaltung mit vielfältigen Denkrichtungen im Sinne von Rede und Gegenrede bevorzugt. Und rüffelt indirekt Seminarleiter Prof. Dieter Schönecker: Politiker und Denker seien einseitig eingebunden worden, das Seminar nehme bewusst einen ideologischen Standpunkt ein, sende also eine politische Botschaft. Das widerspreche den Grundwerten der Uni Siegen.

Insgesamt sieben Referenten sollen in dem Seminar sprechen. Die Vorträge seien in den wissenschaftlichen Kontext des Seminars eingebettet und würden von den Studierenden reflektiert und diskutiert.

  • Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.
  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben