Fitness

Siegerland: Lockdown-Angebote von Fitnessstudios

Björn Müller ist Fitnesstrainer in der Box 57 in Netphen. Auch er musste im Lockdown schließen. Aber für ihn ist klar: Viel Equipment braucht man nicht um sich im Lockdown fit zu halten.

Björn Müller ist Fitnesstrainer in der Box 57 in Netphen. Auch er musste im Lockdown schließen. Aber für ihn ist klar: Viel Equipment braucht man nicht um sich im Lockdown fit zu halten.

Foto: Leandra Stampoulis

Siegerland.  Auch die Fitnessstudios im Siegerland mussten Anfang November schließen. Sie haben sich für ihre Mitglieder Extraangebote überlegt.

Mit dem Lockdown light mussten auch die Fitnessstudios im Siegerland schließen. Welche Alternativen bieten sich für Sportbegeisterte in der dunklen und kalten Jahreszeit? Diese Zeitung hat bei Beschäftigten und Betreibern von Fitnessstudios nachgefragt: Nach Möglichkeiten, sich auch im Lockdown fit zu halten. Hier gibt es mehr Artikel und Bilder aus dem Siegerland

Benefit Sports Club Siegen

„Dieser Lockdown geht ja erst einmal nur vier Wochen lang“, sagt Jannik Schulze, Trainer beim Benefit Sports Club in Siegen .

Online-Kurse: Sie bieten ihren Mitgliedern an, ihr Online-Kursangebot auf einem YouTube-Kanal wahrzunehmen. „Das alles ist komplett kostenlos und kann auch von Nicht-Mitgliedern in Anspruch genommen werden“, sagt Jannik Schulze. Beim ersten Lockdown im Frühjahr hatten sie ihren Mitgliedern angeboten, statt der Rückerstattung eine Personaltrainer-Stunde zu bekommen -- oder kostenlose Monate im Anschluss an eine Kündigung. „Wir haben damals so wie auch jetzt wieder kostenlos Equipment an unsere Mitglieder verliehen“, sagt der Trainer. Das YouTube-Angebot des Fitnessstudios besteht aus „Daily Challenges“ („Tägliche Herausforderungen“, Red). Es werden Übungen gezeigt, die man ohne Equipment zu Hause ausführen kann. Außerdem gibt es das Angebot an Live-Kursen teilzunehmen: „Vier Mal die Woche trainieren wir dann mit allen Leuten, die Lust darauf haben“, sagt Jannik Schulze.

Mitgliedsbeiträge: Das Fitnessstudio hat sich dazu entschieden, die Mitgliedsbeiträge für den kompletten November ausfallen zu lassen. Dass der Benefit Sports Club alle Mitgliedsbeiträge für den November zurückzahlt, liege auch daran, dass das Team es nicht für gerechtfertigt gehalten hätte, ihren Mitgliedern für 40 bis 60 Euro – so viel kann ein Monat bei Benefit kosten – nur das Onlineangebot zur Verfügung zu stellen. „Wir haben jetzt erst ganz frisch mit diesem Angebot gestartet und müssen uns auch da erst einmal ausprobieren“, erklärt Jannik Schulze.

DS-Fit Netphen

Das DS-Fit-Studio hat erst seit Februar 2020 geöffnet, Betreiber Dennis Schmidt betont, dass sie deshalb besonders betroffen sind: „Das bedeutet für uns nicht nur Beitragsausfälle, sondern auch keine Neuanmeldungen. Im Gegenteil: zum Teil sogar Kündigungen.“ Das Studio hat eine Kooperation mit dem großen Anbieter „Urban Sports Club“ . Das bedeutet, dass Dennis Schmidt für den Besuch von „ Urban Sports Club“ -Mitgliedern eine Provision bekommt. Diese würden nun komplett wegfallen. „Auch die Verkäufe im Tagesgeschäft bleiben aus. Alles in allem eine sehr ernüchternde Situation, gerade für uns als Neugründer, die bisher keine Gelegenheit hatten, Rücklagen zu schaffen“, sagt Dennis Schmidt.

Online- Kurse: Auch er hat für seine Mitglieder ebenfalls ein Onlineangebot ins Leben gerufen, um die „sie weiterhin zu motivieren.“ Er hat begonnen Kurse zu filmen und stellt diese dann über eine eigene App und auf einem YouTube-Kanal online. Die Rückmeldung der Mitglieder seien bis jetzt sehr positiv. Daher möchte Dennis Schmidt damit weitermachen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Equipment wie Kurzhanteln oder Gewichte auszuleihen, damit die Mitglieder auch zu Hause weiterhin Sport treiben können.

Mitgliedsbeiträge: Die Mitgliedsbeiträge werden bei DS-Fit weiterhin gezahlt. „Unsere Mitglieder haben die Möglichkeit für die gezahlten Monate Verwandte oder Bekannte nach der Wiedereröffnung zum Training mitzubringen“, sagt der Betreiber. Er bietet ihnen aber ebenso die Möglichkeit an am Ende des Vertrags die ausgefallene Zeit kostenlos weiter zu trainieren. Wenn Mitglieder nicht die Möglichkeit hätten, die Beiträge in der Lockdown-Phase weiter zu zahlen, bietet Dennis Schmidt auch eine „Ruhezeit“ des Vertrags an. „Die Vertragszeit verlängert sich dann kostenpflichtig um diesen Zeitraum“, sagt er. Dennis Schmidt ist sehr gerührt, dass seine Mitglieder ihn in dieser Zeit weiterhin unterstützen.

Große Fitnessstudio-Ketten

Online-Kurse: Studios wie das „FitX“ oder „McFit“ mit Filialen in Siegen bieten ebenfalls Onlinekurse für ihre Mitglieder an.

McFit bietet seinen Mitgliedern für die App Cyberobics eine kostenlose Teilnahme an allen Trainingsstunden an.

Mitgliedsbeiträge: Außerdem können Mitglieder ihren Vertrag für den L ockdown-Monat ruhen lassen. Dazu können sie online ein Formular ausfüllen und eine Ruhezeit beantragen, heißt es auf der Homepage.

Outdoor Fitness

Wer genug von Online-Fitnessangebote hat und Lust bekommt, sich an der frischen Luft zu bewegen, sollte auf die richtige Bekleidung achten. Nazmi Gündogu ist Mitarbeiterin bei Intersport in Siegen und weiß, dass es wichtig ist, sich richtig anzuziehen: „Beim Laufen sollte man sich auf keinen Fall zu warm anzuziehen. Unterwäsche, Langarmshirt und eine leichte Steppjacke oder Softshelljacke reichen schon aus bei trockenem und kaltem Wetter.“

Jeder Mensch habe aber natürlich ein anderes Kälteempfinden. Die Verkäuferin empfiehlt bei besonders kalten Tagen Accessoires wie Mütze und Handschuhe. Vermehrt würden Kunden zur Zeit ins Geschäft kommen und sich für die Lockdown-Phase Fitnesszubehör wie Hanteln, Matten oder Fitnessbänder kaufen. „Unsere Gewichte sind zur Zeit alle ausverkauft“, sagt Nazmi Gündogu.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben