Pandemie

Siegen-Wittgenstein: Warum die Corona-Zahlen schwanken

Die Zahl der täglich veröffentlichten Corona-Neuinfektionen schwankt. Ein Grund ist das unterschiedlich hohe Testaufkommen.

Die Zahl der täglich veröffentlichten Corona-Neuinfektionen schwankt. Ein Grund ist das unterschiedlich hohe Testaufkommen.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Siegen-Wittgenstein.  Mal sind es wenige neue Fälle am Tag, mal über 20: Wieso die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Siegen-Wittgenstein schwankt, erklärt der Kreis.

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis schwankt zur Zeit stark: Mal sind es pro Tag zwei neue positive Tests, mal 28. Ein längerfristiger Trend lässt sich für Siegen-Wittgenstein daraus nicht ableiten, so die Kreispressestelle nach Rücksprache mit Dr. Christoph Grabe, Leiter des Gesundheitsamts.

Die Neuninfektionen, die die Behörde täglich bekanntgibt, geben ohnehin ein zeitverzögertes Bild wieder: Aktuell dauert es von der Beprobung etwa drei bis vier Tage, bis ein Ergebnis vorliegt, die Lage ist also nicht genau tagesaktuell.

Als weitere Ursache für die Schwankungen vermutet Dr. Grabe das unterschiedlich hohe Test-Aufkommen. Dienstag und Mittwoch beispielsweise seien rund 200 Kontaktpersonen beprobt worden, der Großteil davon im neuen Test-Zentrum des Kreises. An anderen Tagen wurden deutlich weniger Personen getestet. Weil die Ergebnisse eben mit Zeitverzug zurückkommen, variieren die Zahlen mitunter deutlich.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben