Förderung

Roswitha Still übernimmt Vorsitz im Leader-Verein

Roswitha Still (2. von rechts) leitet den Regionalverein  der Leader-Region Dreiländereck. Sie übernimmt das Amt von Dr. Gehard Zoubek (links). Foto:Verein

Roswitha Still (2. von rechts) leitet den Regionalverein der Leader-Region Dreiländereck. Sie übernimmt das Amt von Dr. Gehard Zoubek (links). Foto:Verein

Neunkirchen.  Die ehemalige Tourismusmanagerin des Kreises sieht in dem Förderprogramm für das Dreiländereck „großes Potenzial“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fast 30 Jahre war Roswitha Still als Geschäftsführerin des Touristikverbands das Gesicht des Tourismus im Kreis Siegen-Wittgenstein. Nun übernimmt die Verwaltungsfachwirtin neben ihrer Arbeit für den Tourismus in Bad Berleburg ehrenamtlich den Vorsitz des Regionalvereins der Leader-Region Drei-Länder-Eck. „Ich sehe in Leader großes Potenzial, unsere Region weiterzuentwickeln“, sagt Roswitha Still.

Der Leader-Prozess ist der gebürtigen Wilnsdorferin nicht unbekannt. Sie vertrat den Touristikverband im Vorstand der Leader-Region Wittgenstein und im Regionalverein „3-Länder-Eck“.Annähernd acht Jahre lang war sie Vorsitzende des Rothaarsteig Infrastrukturvereins und stellvertretende Vorsitzende des Rothaarsteig-Marketingvereins.

Noch bis 2022 profitiert die Region im südlichen Siegerland vom Förderprogramm „Leader“. Der Regionalverein entscheidet über die Verteilung europäischer Fördermittel. Gefördert werden Projekte, die zur nachhaltigen Entwicklung der Region beitragen.

Der bisherige Vorsitzende Dr. Gerhard Zoubek scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. „Die Regionsbildung, das hohe Maß an Bürokratie, langes Warten auf das Erscheinen der Leader-Förderrichtlinie und wiederholte Änderungen der Förderbedingungen haben einen langen Atem gefordert“, so Zoubek. Doch die Anstrengungen hätten sich gelohnt. Der Verein sei gut aufgestellt, anfängliche Schwierigkeiten seien überwunden, so der erste stellvertretende Vorsitzende, Günter Richter. Nun könne der Vorstand sich völlig auf „den schönen Teil der Vereinsarbeit“, die Projektförderung, konzentrieren.

Dr. Gerhard Zoubek hört auf

Bislang sind verschiedene Projekte bewilligt worden: Darunter „Das sportliche Klassenzimmer“ und der Skatepool in Wilnsdorf oder der „Treffpunkt Leben“ – ein barrierearmer Mehrgenerationen-Spiel- und Bewegungsparcours in Burbach. Weitere Anträge, zum Beispiel für den Neunkirchener „Erlebnisweg Luisenpfad“, sind bereits gestellt. Für weitere Ideen im Drei-Länder-Eck seien noch Fördermittel verfügbar, sagt Regionalmanagerin Ann-Kathrin Hoß. Daher will der Verein demnächst alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Ideenwerkstatt einladen.

Neben Gerhard Zoubek verabschiedet der Regionalverein auch Christine Lück aus ihrem Amt als Beisitzerin im Vorstand. An ihre Stelle tritt Eckhardt Weidt, der bislang als Schriftführer Mitglied des geschäftsführenden Vorstands war. Diese Funktion übernimmt Ingelore Roth-Stahl. Harald Peter, bisher als Kassenwart im geschäftsführenden Vorstand tätig, tauscht seine Position mit dem bisherigen Beisitzer Wolfgang Franz.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik