Verkehr

Polizei Siegen: Statt Batterie überbrückt Führerschein los

Beide Siegener sind ihren Führerschein vorerst los. (Symbolbild)

Beide Siegener sind ihren Führerschein vorerst los. (Symbolbild)

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Geisweid.  In Siegen wollen in der Nacht ein 28-Jähriger und ein 18-Jähriger die Batterie ihres Autos überbrücken. Dann kommt die Polizei ins Spiel.

Wie die Polizei in Siegen mitteilt, hörten am frühen Mittwochmorgen, 16. September, zwei junge Männer – der eine 28, der andere 18 Jahre alt – zusammen auf dem Pausenhof einer Schule im Siegener Stadtteil Geisweid Musik aus ihrem Autoradio und tranken Alkohol.

Als der 28-Jährige gegen 1.30 Uhr seinen Wagen starten wollte, hatte die Batterie aufgegeben und das Auto sprang nicht an. Laut Polizei wollten die beiden den Wagen anrollen lassen. Obwohl die Schießbergstraße in Siegen-Geisweid recht abschüssig ist, funktionierte das nicht.

Die Alternative: Das Auto mit einem Fremd-Pkw überbrücken. Auf ihrem Weg bergab kam ihnen ein Fahrzeug entgegen. Sie stoppten den Wagen und fragten den Fahrer nach einem Überbrückungskabel.

Zivilauto der Polizei Siegen

Dumm: Das Auto war ein Zivilfahrzeug der Polizei Siegen. Der 28-Jährige am Steuer des defekten Wagens hatte Alkohol getrunken, so dass zunächst eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins auf der Wache in Siegen-Weidenau anstanden, bevor sich die zwei Beamten um den Wagen kümmern wollten.

Gegen 2.10 kehrten die Polizisten nach Siegen-Geisweid zurück, fanden den Wagen aber nicht mehr dort vor, wo er abgestellt worden war.

Der 18-Jährige Beifahrer hatte den ursprünglichen Plan, das Auto auf der steilen Straße zu starten wieder aufgenommen. Die Fahrt endete an einem Bordstein, die Achsaufhängung riss ab und der Wagen wurde erheblich beschädigt.

Dem 18-Jährigen wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben