Immobilie

KEG der Stadt Siegen kauft den Bahnhof Weidenau

Der Bahnhof Weidenau gehört jetzt der KAG.

Der Bahnhof Weidenau gehört jetzt der KAG.

Foto: Hans Blossey

Weidenau.   Kommunale Entwicklungsgesellschaft möchte Stadtteil weiterentwickeln. Untergebracht werden soll hier unter anderem Standort für Elektromobiltät.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kommunale Entwicklungsgesellschaft Siegen (KEG), eine Tochtergesellschaft der Stadt, hat das Empfangsgebäude am Weidenauer Bahnhof gekauft. Die Liegenschaft gehört zu 31 Empfangsgebäuden in NRW, die die Bahn nicht mehr benötigt und veräußern wollte oder will.

Die Infrastruktur für den Bahnhofsbetrieb, wie der Durchgang mit Unterführung und Aufzug, die Güterladerampe sowie zahlreiche Leitungen und Versorgungseinrichtungen, bleiben allerdings im Eigentum und der Zuständigkeit der Bahn. Für Kunden würde sich also nichts ändern, heißt es. Auch die Servicestelle DB Agentur und Reisebüro bleibt unverändert im Gebäude.

Planung für Studentenwohnungen verworfen

Mit dem Erwerb sichert sich die KEG „ein wichtiges Grundstück in zentraler Lage mit sehr guter verkehrstechnischer Anbindung“, so die Verantwortlichen weiter. Das Objekt eigne sich „perfekt für alle technischen und sozialen Einrichtungen, die für die Erhaltung und Entwicklung des Stadtteils Weidenau und darüber hinaus erforderlich sind“.

Die Planung zum Umbau zu Studentenwohnungen, die gutachterlich geprüft wurde, musste aus Kostengründen wieder verworfen werden. Im Vordergrund stehen zukünftig insbesondere gewerbliche Nutzungen, Büroräume und ein Standort für Elektromobilität.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben