Ermittlungsverfahren

Jugendlicher auf Drogen greift Siegener Bundespolizisten an

Die Bundespolizei nahm den Jugendlichen in Gewahrsam (Symbolbild)

Die Bundespolizei nahm den Jugendlichen in Gewahrsam (Symbolbild)

Foto: Olaf Ziegler

Siegen.  Beamten nehmen einen 16-Jährigen mit zur Wache, wo er sich plötzlich auszieht. Auf die Frage nach dem Warum reagiert der Jugendliche mit Attacke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Jugendlicher hat unter Drogeneinfluss bei einer Polizeikontrolle am Siegener Bahnhof die Beamten angegriffen.

Eine Streife der Bundespolizei hatte gegen 19.30 Uhr am Donnerstag, 11. Juli, den Hinweis eines Bürgers erhalten, dass eine Gruppe Jugendlicher im Siegener Bahnhof Drogen konsumieren würde. Ein 16-jähriger Siegener wurde in diesem Kreis angetroffen und verhielt sich bei der Kontrolle respektlos und aggressiv, so die Beamten.

Drogenschnelltest bestätigt zwei Joints

Er wurde mit zur Dienststelle genommen, wo sich der junge Mann unaufgefordert seiner Kleider entledigte. Die Bundespolizisten fragten ihn, warum er sich ausziehen würde. Diese Frage passte dem Jugendlichen offenbar nicht, er griff die Beamten unvermittelt an. Nachdem er sich beruhigt hatte, schilderte er, dass er zwei Joints geraucht habe, was auch ein Drogenschnelltest bestätigte.

Da sein Erziehungsberechtigter ihn nicht abholen wollte, wurde er in Gewahrsam genommen und in eine Jugendeinrichtung gebracht. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben