Bildung

Hilchenbacher beteiligen sich an Wochen gegen Rassismus

Schüler der Realschule in Hilchenbach setzen sich kritisch mit dem Thema Rassismus auseinander.

Foto: Hans Blossey

Schüler der Realschule in Hilchenbach setzen sich kritisch mit dem Thema Rassismus auseinander.

Hilchenbach.   Jugendliche werfen kritische Blicke auf die vergangenen Jahre und Dialoge über Diskriminierung und Vielfalt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit sechs Jahren beteiligen sich die Carl-Kraemer-Realschule, die Schulsozialarbeit und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Sie finden diesmal vom 12. bis 25. März statt. Ein Überblick:

Direkt zu Beginn fährt die Carl-Kraemer-Realschule am 12. und 13. März zur Gedenkstätte Hadamar. Diese erinnert an die Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie-Verbrechen in der ehemaligen Tötungsanstalt.

Am 12. März besuchen Mädchen und Jungen aus den Jugendtreffs und am 15. März Schüler und Schülerinnen der Realschule die Ausstellung „Deine Anne“ in Siegen.

Der Vortrag/Workshop „Vielfalt der Diskriminierung und ihre Wurzel“ mit Stephan Klenzmann von der DGB-Jugendinitiative Siegen Nazifrei findet am 13. März um 17.30 Uhr im Jugendzentrum „Next Generation“ statt.

Das Rheinische Landestheater Neuss ist am 20. März um 18 Uhr mit dem Theaterstück „Tawle – am Kopf des Tisches“ zu Gast im Jugendzentrum „Next Generation“.

Unter dem Titel „Alle(s) anders/alle(s) gleich!?!“ sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Flüchtlingshilfe sowie Geflüchtete in die Realschule eingeladen, um mit den Schülerinnen und Schülern den Zeitraum seit der großen Anzahl der Geflüchteten ab Sommer 2015 kritisch zu reflektieren.

Am Folgetag sind Schülerinnen und Schüler der Carl-Kraemer-Realschule eingeladen, das Theaterstück „Dreck“ der Kulturschule Leipzig auf sich wirken zu lassen. Die Aufführung beleuchtet Ausländerhass und Fremdenfeindlichkeit

Über den gesamten Veranstaltungszeitraum entstehen in dem Kreativprojekt „Gemeinsam in Hilchenbach“ Fotos und Bilder.

Am 22. März wird im Busch-Theater „Nathan der Weise“ aufgeführt — ein Theaterprojekt mit professionellen Schauspielern und deutschen Jugendlichen sowie Jugendlichen mit Fluchterfahrung des Gymnasiums Stift Keppel.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik