Gastro-Serie

Gutbürgerliches im historischen Fachwerkhaus: das Pampeses

Stefan und Nina Dörrenberg vor dem Pampeses in Hilchenbach.

Stefan und Nina Dörrenberg vor dem Pampeses in Hilchenbach.

Foto: Dominik Brendel / WP

Hilchenbach.  Die Dörrenbergs hat es aus Wien zurück nach Hilchenbach gezogen. Im Pampeses am Marktplatz setzen sie auf gute, deutsche Küche.

Im Herzen von Hilchenbach, mit bester Aussicht auf den Marktplatz, liegt das Gasthaus Pampeses. Im historischen Fachwerkhaus gibt es gutbürgerliche Küche mit wöchentlich wechselnden Gerichten. Je nach Saison sind die Kreationen des Chefkochs mediterran, asiatisch, italienisch oder amerikanisch angehaucht. Die gebürtige Hilchenbacherin Nina Dörrenberg und ihr Mann Stefan betreiben das gehobene Gasthaus im mittlerweile siebten Jahr. Vor zehn Monaten haben sie zudem am Hilchenbacher Bahnhof den Burger-Waggon „Ersteklasse Burger“ eröffnet.

Zurück ins Siegerland

Die beiden Siegerländer – sie ist Hotelfachfrau und er Koch – hat es eigentlich aus dem Siegerland gezogen. Mehrere Jahre arbeiten sie nach ihren Ausbildungen in Wien, bis das Heimweh zu groß wurde. „Wir wollten wieder in die Heimat und zugleich hatten wir den Gedanken, uns selbstständig zu machen“, erzählt Stefan Dörrenberg. Glückliche Fügung, dass das Pampeses im Jahr 2013 neue Betreiber brauchte.

Das Konzept der Dörrenbergs: gutbürgerliche Küche in urigem Ambiente. Klassiker sind das Original Wiener Schnitzel vom Kalb (22,90 Euro), die geschmorten Kalbsbäckchen (22,50) oder das Krüstchen (15,50). Im Pampeses kommt nur Qualität und Frische auf den Tisch, sagt Stefan Dörrenberg. „Geschmacksverstärker und andere künstliche Zutaten haben bei uns Küchenverbot.“

Das Gasthaus, das rund 80 Gästen Platz bietet, ist in einem eindrucksvollen, denkmalgeschützten Fachwerkhaus auf dem Marktplatz und neben dem Rathaus beheimatet. Der Gastraum ist modern und hell eingerichtet, im rustikalen Gewölbekeller ist Platz für besondere Anlässe.

Das Fachwerkhaus wurde laut Balkeninschrift am 20. August 1689 erbaut, nachdem der große Stadtbrand am 1. Mai 1689 ganz Hilchenbach, bis auf fünf Häuser, zerstörte. Erbauer des Hauses war Daniel Pampus, der gerade am Brandtag zum Bürgermeister der Stadt gewählt wurde. Aus seinem Nachnamen leitet sich der heutige Name des Hauses Pampeses ab.

Service:

Adresse: Markt 14, 57271 Hilchenbach; Kontakt:
02733/1241985, restaurant@pampeses.de, www.pampeses.de

Öffnungszeiten: Mo. 11.30 - 14 Uhr und 17.30 - 23, Di. Ruhetag, Mi. bis So. 11.30 - 14 Uhr und 17.30 - 23 Uhr.

Sonstiges: Kinderfreundlich, behindertenfreundlich Biergarten, WLAN, kostenlose Parkplätze.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben