Aktion

Frühjahrsputz: Grundschüler sammeln Müll im Kreuztaler Wald

Viele Hände, schnelles Ende, sagt ein Sprichwort. Gemeinsam reinigten die Grundschüler das Waldgebiet am Höhberg. Dafür gab es viel Unterstützung.

Viele Hände, schnelles Ende, sagt ein Sprichwort. Gemeinsam reinigten die Grundschüler das Waldgebiet am Höhberg. Dafür gab es viel Unterstützung.

Foto: Stadt Kreuztal

Kreuztal.   Förderprogramm „Soziale Stadt“ sichert Projekt finanziell. Brauerei und Banken steuern Geschenke für Schüler der Grundschule an Dreslers Park bei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 70 Grundschulkinder haben fleißig Müll im Waldgebiet am Höhberg in Kreuztal-Mitte gesammelt.

Klaudia Stenger-Zowierucha war der Müll im an die Fritz-Erler-Siedlung grenzenden Wald schon lange ein Dorn im Auge. So nahm sie zunächst Kontakt zur Einrichtungsleitung des Stadtteilbüros Fritz-Erler-Siedlung & Mehrgenerationenhaus Kreuztal und Geschäftsführung des Verfügungsfonds Soziale Stadt, Christina Kölsch, auf. Ein Antrag auf Fördermittel aus dem Verfügungsfonds Projekt Soziale Stadt – Kreuztal-Mitte wurde gestellt und bewilligt. So konnten die für die Reinigung anfallenden Materialkosten für Handschuhe und Müllsammelzangen durch Mittel der Stadt Kreuztal, des Landes NRW und des Bundes gedeckt werden.

Die Grundschule an Dreslers Park sagte zu, sich mit drei Lehrerinnen und rund 70 Grundschulkindern tatkräftig zu beteiligen. Der Verein der Gartenfreunde „Am Höhberg“ bot seine Hilfe in Form von Öffnung des Vereinshauses an. Der Bauhof der Stadt Kreuztal stellte zwei Lastwagenanhänger und Müllsäcke zur Verfügung, das Stadtteilbüro steuerte weitere Müllsammelzangen bei und organisierte eine Buttonmaschine, mit der sich die Kinder ihre eigene Auszeichnung für ihre Hilfe gestalten konnten. Schließlich stiftete die Krombacher Brauerei Erfrischungsgetränke, die Volksbank und Deutsche Bank stellten Überraschungsgeschenke als Belohnung zur Verfügung.

Utensilien werden verliehen

Alle Frühjahrsputz-Utensilien werden nun im Stadtteilbüro Fritz-Erler-Siedlung & Mehrgenerationenhaus Kreuztal gelagert und können ausgeliehen werden. Im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ steht für Kreuztal-Mitte bis zum Jahr 2020 jährlich ein Budget von 27.500 Euro für die Finanzierung von Projekten zur Verfügung. Christina Kölsch steht für Rückfragen zur Verfügung und unterstützt bei der Antragstellung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben