Schauspiel

Freudenberg: Freilichtbühne Südwestfalen eröffnet die Saison

Die Freilichtbühne Südwestfalen eröffnet die Saison 2019 und zeigt Peterchens Mondfahrt.

Die Freilichtbühne Südwestfalen eröffnet die Saison 2019 und zeigt Peterchens Mondfahrt.

Foto: Oliver Stratmann

Freudenberg.   Die Freilichtbühne Südwestfalen zeigt zum Auftakt der Saison das Kinderstück Peterchens Mondfahrt. Das kommt beim Publikum gut an.

Passend zum 50. Jahrestag der ersten Mondlandung öffnete die Freudenberger Freilichtbühne am Samstag ihre Pforten für kleine und große Besucher. Und welches Stück würde sich anlässlich dieses Jubiläums besser anbieten, als eine Neuverfassung von Peterchens Mondfahrt. Vor dem imposanten Bühnenbild von Arke Zeiß zogen rund 50 Darstellerinnen und Darsteller das fast ausverkaufte Publikum in ihren Bann.

Neue Version des Märchens

In dem Stück machen sich Peterchen und seine kleine Schwester Anneliese gemeinsam mit Herr Sumsemann eines Nachts auf eine spannende Reise zum Mond, auf dem sie Herr Sumsemanns fehlendes sechstes Bein finden wollen. Auf ihrem Weg treffen sie viele himmlische Wesen, unter anderem die Geschwister der Nachtfee, die Windliese, die Blitzhexe, Hagelhanna und den Donnermann, die ihnen auf ihrer Reise immer wieder zur Seite stehen werden.

Zusammen mit dem Sandmännchen reiten die drei auf einem beeindruckend gestalteten Eisbären durch die verschiedenen Abenteuer. Sie nehmen an den weihnachtlichen Winterspielen mit dem Weihnachtsmann teil, treten beim Osterhasen gegen Lebkuchenmänner im Eierlauf und Eiskunstlauf an und lernen ihre ganz persönlichen Sterne kennen.

Knapp 120 Minuten Spielzeit

Mit einer von Katrin Krämer überarbeiteten Version des Märchenklassikers, beeindruckenden Requisiten, Spezialeffekten und exzellenten schauspielerischen Leistungen zauberte das Ensemble der Südwestfälischen Freilichtbühne Freudenberg in knapp 120 Minuten Spielzeit sowohl jung, als auch alt mehr als nur ein Lächeln auf die Lippen. Einige Zuschauer beschrieben das Stück als grandios, andere als fantastisch. Es verspricht einen großartigen Tag für die ganze Familie.

Das Stück wird noch bis Mitte September mittwochs, samstags und sonntags aufgeführt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben