Feuer

Feuer: Mehrfamilienhaus in Geisweid unbewohnbar

Von der Drehleiter aus bekämpft die Feuerwehr den Brand in dem Haus an der Geisweider Marktstraße.

Von der Drehleiter aus bekämpft die Feuerwehr den Brand in dem Haus an der Geisweider Marktstraße.

Foto: Jürgen Schade

Geisweid.  Zum Brand in einer Wohnung in Geisweid ist die Feuerwehr ausgerückt. Gaffer behindern die Einsatzkräfte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vollkommen ausgebrannt ist am Sonntagabend in der Markstraße 40 in Geisweid eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Verletzt wurde niemand, zum Zeitpunkt des Brandes hielten sich keine Personen in der Wohnung auf.

Die Wohnung im ersten Obergeschoss des Fünf-Parteien-Hauses stand gegen 18.15 Uhr lichterloh in Flammen, als die Feuerwehr alarmiert wurde. Der Löschzug Geisweid war innerhalb weniger Minuten vor Ort. Schon beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen meterhoch die Flammen aus den Fenstern.

Sofort wurde mit dem Löschangriff begonnen und die Drehleiter in Stellung gebracht. Ein Einsatztrupp drang über das Treppenhaus zum Feuer vor, während über die Drehleiter von außen gelöscht wurde.

Die Feuerwehr war mit dem Löschzug der Wache Siegen, Geisweid, Sohlbach-Buchen, Setzen und einem Löschfahrzeug von Kreuztal vor Ort. Probleme hatte die Feuerwehr mit Gaffern, die die Einsatzkräften behinderten. Die Polizei griff ein und erteilte Platzverweise. Während der Löscharbeiten war die Marktstraße für rund 90 Minuten voll gesperrt. Das Wohnhaus ist jetzt erst einmal unbewohnbar. Die Brandstelle wurde durch die Polizei beschlagnahmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben