Temposünder

Corona Siegerland: Zahl der Raser vier Mal so hoch wie sonst

Bei Geschwindigkeitskontrollen in Neunkirchen-Salchendorf waren nun 30 Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Die sonst übliche Quote laut Polizei: 5 bis 8 Prozent.

Bei Geschwindigkeitskontrollen in Neunkirchen-Salchendorf waren nun 30 Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Die sonst übliche Quote laut Polizei: 5 bis 8 Prozent.

Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool

Neunkirchen-Salchendorf.  Die Polizei in Siegen-Wittgenstein kontrolliert auch während der Corona-Krise Geschwindigkeiten - mit sehr anderen Ergebnissen als gewöhnlich.

Bei der jüngsten Geschwindigkeitskontrolle der Polizei Siegen-Wittgenstein waren am Mittwoch rund 30 Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs. „,Normal’ ist eine Quote von 5 bis 8 Prozent“, teilt die Kreispolizeibehörde mit.

Salchendorf: Mit 64 km/h durch die 30er-Zone

Auf der Wildener Straße waren in der 30er-Zone von den 582 gemessenen Fahrzeugen 183 zu schnell unterwegs. Beim „Spitzenreiter“ wurde eine Geschwindigkeit von 64 km/h festgestellt. Die ungewöhnlich hohe Quote „hat vermutlich nichts damit zu tun, dass weniger Verkehr herrschte, sondern mit der Einstellung der Fahrer, dass in der dortigen Einbahnstraße eine 30er-Beschränkung unnötig ist“, schreibt die Polizei. „Dies sehen die Anwohner allerdings ganz anders.“

Die Polizei wird in Siegen-Wittgenstein nach eigenem Bekunden „auch weiterhin die Sicherheit im Straßenverkehr im Auge behalten“. Die Verkehrsteilnehmer müssten auch momentan zu jeder Zeit damit rechnen, dass die Geschwindigkeit kontrolliert wird: „Der Straßenverkehr ist kein rechtsfreier Raum.“

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Das Corona-Newsblog aus dem Siegerland finden Sie hier.

Hier geht es zum Newsblog mit den aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus.

https://interaktiv.wp.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/#regio.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben