Wohnungslose

Corona: Not für Wohnungslose in Siegen wird größer

In Notzeiten ist das Café Patchwork für Bedürftige da. Das Essen wird derzeit kostenlos in der Herrenwiese herausgegeben. 

In Notzeiten ist das Café Patchwork für Bedürftige da. Das Essen wird derzeit kostenlos in der Herrenwiese herausgegeben. 

Foto: Diakonie

Siegen.  Wohnungslosen reißt der Coronavirus den Boden unter den Füßen weg. Das Café Patchwork in Weidenau als Anlaufstelle erweitert seine Hilfe.

Eine feste Anlaufstelle bleibt das Café Patchwork auch in Krisenzeiten. Die Einrichtung der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen läuft allerdings derzeit im Notfallbetrieb.

Nun auch Lebensmittelausgabe

Da die „Tafeln“ derzeit geschlossen sind, offeriert der Tagesaufenthalt nun einen besonderen Service. Patchwork-Mitarbeiterin Barbara Wied erläutert: „Bis auf Weiteres geben wir von 12.30 bis 14 Uhr das Essen kostenlos ab.“ Die Ausgabe – im Angebot sind täglich eine warme Mahlzeit sowie belegte Brote, Lunchboxen und Getränke – erfolgt durch ein Fester des Fernsehraumes der Einrichtung. https://www.wp.de/staedte/siegerland/coronavirus-unser-newsblog-fuer-siegen-und-das-umland-id228702479.html

Von 10 bis 12 Uhr öffnet das Café Patchwork zudem in Sachen Hygiene. „Dann ist unseren Gästen das Duschen, Zähneputzen oder Wäsche waschen möglich“, so Barbara Wied. Jeweils eine Person darf dann den Duschraum oder die Waschküche nutzen.

Große Spendenbereitschaft

Vielen Gästen des Tagesaufenthaltes breche derzeit buchstäblich der Boden unter den Füßen weg. „Sie sind verunsichert, wissen nicht, wie es weitergeht und verlieren durch die Kontaktverbote nahezu alle sozialen Anlaufstellen“, sagt Barbara Wied. „Wir sind deshalb für unsere Gäste da, um ihnen die Lebensgrundlage zu sichern“, macht Dirk Strauchmann, Fachleiter der Wohnungslosenhilfe, deutlich.

Positiv stimmt das Team um Barbara Wied, dass die Spendenbereitschaft ungebrochen ist: „Das macht uns sprachlos vor Glück.“ Frisches Obst, zwei prall gefüllte Einkaufstüten und Kleidung: All dies ging bereits in dieser Woche im „Patchwork“ ein. Dennoch freuen sich die Mitarbeiter laut Dirk Strauchmann über jede weitere Art der Unterstützung: „Unsere Gäste brauchen nun mehr denn je alle Hilfe, die es gibt.“

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben