Verkehr

Breite Straße in Weidenau: ADFC übt Kritik

Die Stadt Siegen wird das Linksabbiegen von der Straße "Bahnhof Weidenau" in die Breite Straße verbieten. Der Knotenpunkt gilt als unfallträchtige Stelle.

Die Stadt Siegen wird das Linksabbiegen von der Straße "Bahnhof Weidenau" in die Breite Straße verbieten. Der Knotenpunkt gilt als unfallträchtige Stelle.

Foto: Florian Adam

Der ADFC spricht in Sachen Linksabbiege-Verbot in Weidenau von „lebensgefährlicher Gefährdung des Radverkehrs“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weidenau. Das Linksabbiege-Verbot von der Straße Bahnhof Weidenau in die Breite Straße (wir berichteten) erntet Kritik.

Die Entscheidung der Verkehrskommission habe für den Radverkehr in Weidenau weitreichende Auswirkungen, betont der ADFC in einem Schreiben und fordert, das Linksabbiegen dort auch in Zukunft für Fahrradfahrer zuzulassen.

Gefahr auch vor dem Weidenauer Rathaus befürchtet

Alle Radfahrer die vom Weidenauer Bahnhof aus in Richtung Hufeisenbrücke fahren wollen, würden nun gezwungen, statt über die nicht so stark befahrene Straße Bahnhof Weidenau, links auf die vierspurige Weidenauer Straße abzubiegen und dort über zwei Spuren sich als Linksabbieger in die Breite Straße einzuordnen. „Dies stellt eine lebensgefährliche Gefährdung des Radverkehrs dar.“

Viele Radfahrer, fürchtet der Club, würden zudem den Bürgersteig entlang des Weidenauer Rathauses benutzen, um diese „gefährliche Situation“ zu umgehen. Besucher des Weidenauer Bürgerbüros würden von vorbeifahrenden Radfahrer gefährdet.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben