Breitbandausbau

Breitbandnetz für 160 Adressen in Vormwald und Hadem

 Landrat Andreas Müller (2. von rechts) bei der symbolischen Inbetriebnahme des Breitbandnetzes.

 Landrat Andreas Müller (2. von rechts) bei der symbolischen Inbetriebnahme des Breitbandnetzes.

Foto: Jürgen Schade

Hilchenbach.  160 Adressen in Hadem und Vormwald bekommen schnelles Internet. Der Ausbau der Breitband-Infrastruktur trägt zu einer höheren Lebensqualität bei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

160 Adressen der Hilchenbacher Ortsteile Hadem und Vormwald verfügen ab sofort über Hochleistungsanschlüsse ans schnelle Internet. Am Mittwoch nahmen Landrat Andreas Müller, Hilchenbachs Bürgermeister Holger Menzel, Vertreter von Innogy und Westnetz das Breitbandnetz mit bis zu 120 Megabit pro Sekunde symbolisch in Betrieb.

Landrat Andreas Müller freut sich, dass der flächendeckende Breitbandausbau in Siegen-Wittgenstein inzwischen nahezu abgeschlossen ist: „Durch das schnelle Internet wird vielen Bürgern und Unternehmen die Sorge abgenommen, den digitalen Anschluss zu verpassen.“ Insbesondere ländliche Bereiche seien ohne das mit Bundes- und Landesmitteln geförderte Ausbauprogramm wohl kaum in den Genuss eines brauchbaren Breitbandanschlusses gekommen. Bis Mitte 2020 sollen 98 Prozent der Haushalte im Kreis über schnelles Netz verfügen. Für die Anbindung der restlichen zwei Prozent liegen inzwischen Förderzusagen vor.

150 Kilometer Leerrohre verlegt

Auch Bürgermeister Holger Menzel freut sich: „Der weitere Ausbau der Breitband-Infrastruktur trägt wesentlich zu einer höheren Lebensqualität bei. Schnelle Internetzugänge sind für unsere Bürger von großer Bedeutung und erhöhen die Attraktivität von Hilchenbach als Wohn- und Gewerbestandort nachhaltig“.

Christoph Brombach ergänzt für Westnetz und Innogy: „Unsere langjährige Erfahrung im Ausbau der Strom- und Gasnetze setzen wir jetzt auch beim Breitbandausbau ein.“ Laut Philipp Greb, Westnetz-Projektplaner, seien in den vergangenen 18 Monaten im Kreisgebiet 150 Kilometer Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt sowie 62 Multifunktionsgehäuse und 30 Glasfaserverteilerschränke angeschlossen worden.

Bürger, die bereits ein schnelles Breitbandprodukt bestellt haben, erhalten in den nächsten Wochen ein Begrüßungsschreiben mit der Angabe des genauen Wechseltermins. Grundsätzlich können alle Anbieter das neue Netz nutzen, sofern sie bereits einen Vertrag mit dem Netzbetreiber geschlossen haben.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben