Straftat

Betrunkener Maskenverweigerer randaliert im Zug Siegen-Köln

Ein Sachschaden im Zug entstand nicht (Archiv).

Ein Sachschaden im Zug entstand nicht (Archiv).

Foto: Hendrik Schulz

Siegen/Betzdorf.  Polizei verweist den betrunkenen Mann auf der Rhein-Sieg-Strecke des Zuges und leitet Verfahren wegen Nichttragens des Corona-Schutzes ein

Im Zug von Köln nach Siegen randalierte am Donnerstag, 15. Oktober, ein Betrunkener ohne vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung im Rhein-Sieg-Express.

Mann weigert sich im Ruhr-Sieg-Express eine Maske zu tragen

Die Polizei konnte auf der Siegstrecke zusteigen und den 36-Jährigen im Zug antreffen. Der laut Polizeiangaben deutlich alkoholisierte Mann weigerte sich, die in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschriebene Maske zu tragen und wurde schließlich des Zuges verwiesen.

Die Beamten leiteten zudem ein Verfahren wegen des Nichttragens des Corona-Schutzes ein. Ein Sachschaden im Zug entstand ersten Ermittlungen nach nicht.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben