Brand

Alarmübung in Volnsberg überrascht Feuerwehrleute

 

 

Foto: Jürgen Schade

Volnsberg.   Sie glaubten die Lage sei ernst – Adrenalin pur: Es war die erste Alarmübung seit zwölf Jahren für die Feuerwehr in Feuersbach und Volnsberg.

Für die Feuerwehrmänner und -frauen der beiden Löscheinheiten Feuersbach und Volnsberg war es die erste Alarm-Einsatzübung seit zwölf Jahren, zu der sie am Freitagabend gegen 19.30 Uhr nach Volnsberg in den Sandornweg zu einem vermeintlichen Zimmerbrand gerufen wurden. Schon beim Eintreffen der beiden Einheiten drang starker Rauch aus einem Wohnhaus. „Die Feuerwehrmänner und -frauen glaubten zunächst an einen Echteinsatz, dementsprechend war auch der Adrenalinspiegel bei einigen sehr hoch“, berichtete Hauptbrandmeister Lars Schöler.

Als Lage wurde angenommen, dass es in dem Wohnhaus nach Umbauarbeiten zum Ausbruch eines Feuers gekommen sei. Drei Personen wurden dabei verletzt und auch vermisst. Ein Trupp unter Atemschutz musste sich durch den Rauch vorkämpfen und die Verletzten suchen und ins Freie schaffen. Eine weitere Person wurde vom Balkon über eine Leiter in Sicherheit gebracht.

Die Feuerwehr Volnsberg war mit acht, die Einheit Feuersbach mit neun Feuerwehrleuten vor Ort. Die Einsatzleitung oblag Oberbrandmeister Christian Ahl. „Da wir viele vor allem junge Einsatzkräfte haben, die auch frisch von den Lehrgängen kommen, wollten wir die Einsatzentwicklung nachstellen und sehen, wie sie sich verhalten“, so Lars Schöler.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben