Zu schnell unterwegs

19-jähriger Raser aus Siegen wieder von der Polizei gestoppt

Der junge Siegener kümmert sich nicht um Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Der junge Siegener kümmert sich nicht um Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Foto: Olaf Ziegler

Statt seinen Führerschein abzugeben, gibt ein überführter junger Siegener Temposünder in Minden Gas – und wird wieder erwischt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Siegen/Minden. Mit Tempo 123 statt der erlaubten 70 Stundenkilometer hat die Polizei am Montag in Stemwede-Dielingen im Kreis Kreis Minden-Lübbecke einen Autofahrer aus Siegen gestoppt.

Der 19-Jährige wurde nicht zum ersten Mal als Temposünder ertappt. Für die jüngste Geschwindigkeitsüberschreitung von 49 km/h – nach Abzug der Toleranz – drohen dem Fahrer nun ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

Bußgeldstelle erhebt Aufschlag

Der 19-Jährige gab gegenüber den Polizisten an, dass er bereits wegen eines anderen Tempoverstoßes eine behördliche Aufforderung erhalten habe, seinen Führerschein für einen Monat abzugeben. Nach dieser erneuten, erheblichen Überschreitung, dürfte die Bußgeldstelle einen Aufschlag erheben, so die Einschätzung der Beamten.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben