Kriminalität

18-Jähriger tritt und kratzt am Siegener Bahnhof Polizisten

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Foto: Olaf Ziegler

Siegen.   Der junge Mann wollte am Ostermontag offensichtlich nicht kontrolliert werden. Der Grund fand sich dann auf der Wache: 92 Gramm Marihuana.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Ostermontag, 22. April, hat ein 18-Jähriger erheblichen Widerstand bei einer Polizeikontrolle am Siegener Bahnhof geleistet. Bei der Durchsuchung fanden Bundespolizisten schließlich Drogen. Gegen 18.30 Uhr wollten die Beamten den 18-Jährigen kontrollieren, der sich direkt von den Beamten abwandte und versuchte, wegzulaufen. Die Streife hielt ihn fest, wogegen er sich mit Tritten, Schlägen und Kratzen wehrte.

Drogen beschlagnahmt

Als die Bundespolizisten den Siegener in Handfesseln zur Dienststelle gebracht hatten, durchsuchten sie seine Umhängetasche und fanden insgesamt 92 Gramm Marihuana. Die Beamten beschlagnahmten die Drogen. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“ und „Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz“ ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben