Ertappter Raser

161 in der 70-Zone: „Mit Porsche wäre ich noch schneller“

Die Polizei stoppt den Verkehrssünder und bekommt eine überraschende Antwort. (Symbolbild)

Die Polizei stoppt den Verkehrssünder und bekommt eine überraschende Antwort. (Symbolbild)

Foto: Polizei

Siegen.  Mit 91 Stundenkilometern zu viel auf dem Tacho rast ein 23-Jähriger Mercedes-Fahrer durch Siegen. Statt eines Porsche gibt es saftige Strafen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

91 Stundenkilometer zu schnell – „da hört der Spaß auf“, schreibt die Kreispolizeibehörde: Tempo 161 hatte ein Raser auf der Freudenberger Straße Richtung Siegen auf dem Tacho – erlaubt sind dort 70.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der 23-jährige Raser bereits am Samstag gegen 11.40 Uhr mit seinem Mercedes ertappt worden. Als die Polizei den Mann anhielt sagte er: „Wenn ich einen Porsche gehabt hätte, wäre ich noch schneller gewesen“.

Zwei Punkte, saftiges Bußgeld und Fahrverbot

„Gut, dass er keinen Porsche hatte und diesen vermutlich auch erst einmal nicht fahren wird“, kommentiert das die Polizei. Stattdessen bekommt er nun zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei, 600 Euro Bußgeld und drei Monate Fahrverbot.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben