Musik

Vorverkauf für „Rock’Son!“-Konzert in Sonsbeck gestartet

Bassist, Produzent und Studiomusiker Martin Engelien, bekannt aus der Klaus-Lage-Band, hat eine gemischte Band, bestehend aus Profimusikern mit internationaler Bühnenerfahrung, zusammengestellt.

Bassist, Produzent und Studiomusiker Martin Engelien, bekannt aus der Klaus-Lage-Band, hat eine gemischte Band, bestehend aus Profimusikern mit internationaler Bühnenerfahrung, zusammengestellt.

Foto: Andreas Meer / NRZ

Sonsbeck.  Der Sonsbecker Kulturverein „Son’Kult!“ präsentiert viertes „Rock’Son!“-Konzert. Auf der Bühne: Eine Band, die so nur einmal zu hören sein wird.

Der Name ist Programm, das versichert Ludger van Bebber. „Es wird definitiv kein Schlager gespielt“, sagt das Vorstandsmitglied des Sonsbecker Kulturvereins „Son’Kult!“. Dieser veranstaltet am Samstag, 26. Oktober, ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), die vierte Auflage des „Rock’Son!“-Konzertes im Kastell, Herrenstraße 2. Bassist, Produzent und Studiomusiker Martin Engelien, bekannt aus der Klaus-Lage-Band, hat dafür wieder seine Kontakte spielen lassen und eine gemischte Band, bestehend aus Profimusikern mit internationaler Bühnenerfahrung, zusammengestellt.

Internationale musikalische Einflüsse

„Aus einem privaten Kontakt heraus, hatten wir Martin Engelien damals das Kastell gezeigt und er konnte sich sofort vorstellen, hier Musiker zusammenzubringen“, erinnert sich van Bebber. Das war vor gut drei Jahren. Seitdem findet am letzten Samstag im Oktober das Rockkonzert statt. Mit dabei ist in diesem Jahr die Sängerin Jeannette Marchewka.

Bereits mit zwölf Jahren sang sie ihre ersten Solo- und Chorauftritte, beispielsweise in der Kölner Philharmonie. 2013 wurde sie als Sängerin für das L.M.O. (Lingua Mortis Orchestra) gewonnen, mit dem sie in Wacken und auf dem „Masters of Rock“-Festival in Tschechien auftrat. Seit 2015 singt sie in der Band „Almanac“.

An ihrer Seite wird die argentinische Sängerin und Gitarristin Vanesa Harbek internationale Einflüsse mit ins Programm bringen. Sie tourte unter anderem durch Argentinien und spielte auf internationalen Jazz-, Blues- und Tangofestivals weltweit.

Auch der Mann am Schlagzeug, Manni von Bohr, ist kein unbeschriebenes Blatt. Er ist Drummer der Band „Birth Control“ und spielt seit einiger Zeit in der deutschen Band „Bröselmaschine“. Als Chefredakteur der Fachzeitschrift „Drums & Percussion“ vermittelte von Bohr jahrelang viel Wissen und Leidenschaft an seine Leser. Unterstützt wird er durch den Perkussionisten Pitti Hecht (Scorpions).

Leidenschaft für Funk, Surf, Hip-Hop und Blues

Neben einem unvergesslichen Auftritt bei Scorpions MTV Unplugged in Athen absolvierte Hecht allein 100 Studioproduktionen und unzählige Live-Auftritte. Am Keyboard schwingt Kai Weiner (Theater Köln und Bonn) die Tasten. Die Leidenschaft des studierten Musikers gilt dem Funk, Surf, Hip-Hop und Blues.

Special Guest des Abends ist die Band „Of Heroes and other Villians” aus Krefeld. Das Besondere an diesem Konzert liegt quasi auf der Hand: „Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat es die Bandkonstellation noch nie gegeben und wird es nach diesem Abend auch nicht noch einmal geben“, so van Bebber.

Frei improvisierte Live-Musik

Gespielt werden ausschließlich Coversongs, die aber eine ganz eigene Note haben können. Es kann andere Instrumentalsoli geben oder ungewohnte Klänge gemischt werden. „Das Ergebnis sind unvorherhörbare Interpretationen altbekannter Hits quer durch die Rock- und Pop-Szene, die frei improvisiert, live und zum Greifen nah vom Publikum erlebt werden können“, betont Ludger van Bebber.

Karten sind im Vorverkauf in Sonsbeck bei „Pumuckel“ und im „Bücherbogen“ zum Preis von 18 Euro (Abendkasse 20 Euro) oder online unter www.son-kult.de erhältlich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben