Kirchentag

Judy Bailey gleich elfmal live auf dem Dortmunder Kirchentag

Auch beim letzten Kirchentag vor zwei Jahren in Berlin stand Judy Bailey auf der Bühne.   

Auch beim letzten Kirchentag vor zwei Jahren in Berlin stand Judy Bailey auf der Bühne.   

Foto: Patrick Depuhl

Die Alpenerin steht auf dem Kirchentag auf der Bühne. Ein besonderes Konzert gibt’s am Samstag, wenn Chöre aus Alpen zusammenkommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alpen/Dortmund. Judy Bailey ist auf dem heute beginnenden 37. Kirchentag in Dortmund elfmal live zu erleben. Für die Künstlerin aus Barbados und Alpen ist es schon der 12. Kirchentag, an dem sie mitwirkt. Der Kirchentag zieht etwa 100.000 Teilnehmer in die Stadt. Los geht’s für Judy Bailey auf dem Hansaplatz in der Innenstadt: Hier singt ein Chor eines ihrer Lieder, die auch im offiziellen Liederbuch des Kirchentags zu finden sind. Sie singt mit und erzählt, wie das Lied entstand, das zum Thema der Tage „Was für ein Vertrauen“ passt.

Früh am Donnerstagmorgen gestaltet Judy Bailey den ökumenischen Gottesdienst mit. Für sie eine besondere Freude: Denn bereits beim ökumenischen Gottesdienst des Katholikentages in Münster durfte sie mitwirken. Am Nachmittag geht es dann als World Vision-Botschafterin zu einem Auftritt auf die Messe.

Und am Abend präsentiert Bailey dann mit ihrem Mann Patrick Depuhl im Konzerthaus erstmals einen neuen Lese-Lieder-Abend. Das Thema: „Das Leben ist nicht schwarz-weiß.“ Die Beiden erzählen und singen von ihren Wurzeln, Familiengeheimnissen, über Leben und Tod und auch von ihrer Hoffnung. Barbados kommt dabei ebenso vor, wie auch ihre neue Heimat Alpen. Den Abend ausklingen lässt sie mit einem Politschen Nachtgebet.

Am Freitag gestaltet die Judy Bailey Band in der Westfalenhalle ein offenes Singen, bevor es am Nachmittag zu: „Ist die Vision von sozialer Gerechtigkeit am Ende?“ mit einem internationalen Podium weitergeht. Am Abend gibt es ein Konzert-Gespräch, ein ganz neues Format, zu „Europäische Idendtät(en)“.

Der Samstag ist dann ein Tag voller Höhepunkte für Judy: Ab 11 Uhr macht sie, ebenso wie Dresdnerin Marion Fiedler, Musik, wenn sich Angela Merkel und Ellen Johnson-Sirleaf, ehemalige Präsidentin Liberias und Friedensnobelpreisträgerin, begegnen. Am Nachmittag nimmt Judy Bailey für ein Interview auf dem „Roten Sofa“ Platz. Zu Gast sind an gleicher Stelle zuvor Persönlichkeiten wie Armin Laschet, Kardinal Reinhard Marx, Heiko Maas, Robert Habeck, Anselm Grün, Bodo Wartke oder der Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster.

Ganz am Ende gibt es dann noch ein persönliches Highlight für Judy Bailey: Mit vier Bussen kommen Mitwirkende des Projektes „Home. Alpenmusik“ nach Dortmund. Die Projektgruppe der Flüchtlingshilfe Alpen, die evangelische Kirchenband, der Kinderchor Menzelen, der Cäcilienchor aus Bönnighardt und der Gospelchor Confidence werden mit Gastmusikern aus Wesel zusammen im Eissportzentrum Westfalen singen. Karten für die Veranstaltungen gibt es online unter www.kirchentag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben