Wilde Partys

Das sind unsere Tipps für den Oberhausener Tanz in den Mai

Auf dem Marktplatz in Schmachtendorf versprechen Nockrock krachende Hits von AC/DC bis Westernhagen. Aber auch in der Königshardter Reithalle oder Luise-Albertz-Halle geht es musikalisch zu.

Auf dem Marktplatz in Schmachtendorf versprechen Nockrock krachende Hits von AC/DC bis Westernhagen. Aber auch in der Königshardter Reithalle oder Luise-Albertz-Halle geht es musikalisch zu.

Foto: Kerstin Bögeholz

Oberhausen.   Diesmal gibt es so viele Veranstaltungen zum Tanz in den Mai wie selten zuvor. Neben klassischen Tanzpartys sorgen Festivals für gute Laune.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Welch’ eine Wonne! Der Tanz in den Mai verspricht am Dienstag, 30. April, kein Tag zu werden, um fade auf dem Sofa zu versinken. Die Veranstalter buhlen in diesem Jahr in ungewöhnlich großer Zahl mit Freiluft-Feten, Partys, Festivals und Konzerten um die Schwofer. Falls auch noch das Wetter mitspielt, erwartet die Ausgeh-Freunde eine durchgetanzte Nacht.

Schließlich blicken sie nicht nur auf dem Marktplatz in Schmachtendorf ehrfurchtsvoll gen Himmel: Dort zieht der Wonnemonat die bulligen Rock-Klamotten an. Die Oberhausener Kult-Gruppe Nockrock krempelt ab 19 Uhr den Platz mit Cover-Rock von AC/DC bis Westernhagen auf links. Der Eintritt rund um den tosenden Maibaum ist frei.

Star-DJs in der Turbinenhalle

Nebenan in Königshardt bespielt die 1. KG Königshardt die IGPF-Reithalle am Höheweg 60: Schlager- und Popsänger wie Vincent Gross, Bastian Wolf, Miri und Jenny rocken die Bühne. DJ Madstop bringt dem DJ-Pult die Frühlingsgefühle bei. Eintrittskarten gibt es für 15 Euro an der Abendkasse oder vorab im Haus Pargmann am Buchenweg 283.

Ein Geheimtipp wartet in der Traditionsgaststätte Haus Koopmann an der Kniestraße 27. Dort bittet der Turnerbund Osterfeld die Osterfelder Musik-Ikone Otto Flögel („Ottos Musikladen“) auf die Bühne. Man muss nicht lange knobeln, um die Münzen für den Ticketpreis zusammenzuhaben: Um 19 Uhr geht’s für 5 Euro los.

Tribute-Gruppen in der Luise-Albertz-Halle

Auch die Luise-Albertz-Halle rockt an der Düppelstraße mächtig ab. Für den „Rock in den Mai“ sorgen ab 20 Uhr vier hochklassige Tribute-Gruppen. Harris (Iron Maiden), Priest Victims (Judas Priest), Motörhaze (Motörhead) und Ezzy Top (ZZ Top) huldigen hier den Legenden. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 18 Euro und an der Abendkasse 23 Euro.

Über den Wolken und unter freiem Himmel bewegt sich die Rockband „Maverick & the Top Gun Groove Band“ auf dem Altmarkt. Das Gdanska bietet ab 20 Uhr eine Party, die vermutlich bei guter Laune wie im Flug vergehen wird. Eine Außenbühne wird von polnischen Spezialitätenständen gerahmt. Im Gdanska legt DJ Salamander auf. Der Eintritt ist frei.

Kult-Disco feiert Revival im Kulttempel

In der Turbinenhalle im Lipperfeld bitten die niederländischen Star-DJs Yellow Claw zum Tanz in den Elektro-Mai. Coach Jay heizt vorher ab 22 Uhr ein. Die Eintrittskarten für die elektronische Sause sind für 22 Euro zu haben.

Die alternative Szene zappelte von 1980 bis 1995 in der Sterkrader Kult-Diskothek „Old Daddy“ ab. Im Kulttempel an der Mülheimer Straße 24 wollen die Macher bei einer Revival-Party die Zeitmaschine anwerfen. Pulsierende Rockhits gibt’s ab 21 Uhr von den bekannten Discjockeys George und Cheesy.

Auch in der Gartenlaube feiert es sich ganz gut in den Mai: Das Druckluft eröffnet sein Gartencafé. Ab 19 Uhr startet viel Abwechslung und noch mehr Musik. Guts Pie Earshot verstehen sich als orientalisch-anmutende Mixtur aus Techno, Breakbeat, Punk, Jazz und punkiger World Music. Danach legen Flying Nemo nach und es gibt mächtig Party mit DJ Matthias Henrichsen. Eintritt frei.

>>> Keine Karten mehr für Tanz in den Mai im Ebertbad

Für den Tanz in den Mai im Ebertbad werden keine Eintrittskarten mehr angeboten. Hits und Klassiker am Fließband sollen hier ab 20 Uhr für Partyspaß sorgen. Die Gruppe YouWho möchte Abba, Michael Jackson, Toto und Robbie Williams reaktivieren.

Für den düsteren Tanz in den Mai gibt es dafür noch Tickets. Im Zentrum Altenberg an der Hansastraße wartet ab 21 Uhr die Düsterdisco im Eisenlager. Karten kosten 5 Euro. DJ AlexX BoToX legt unter anderem EBM, Wave, Future-Pop und Indus auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben