Bombenfund

Weltkriegsbombe in Oberhausen wurde am Nachmittag gesprengt

Eine Fünf-Zentner-Bombe wie diese wurde am Montagnachmittag in Holten entschärft.

Eine Fünf-Zentner-Bombe wie diese wurde am Montagnachmittag in Holten entschärft.

Foto: David Young / dpa

Oberhausen.  Auf dem Holtener Feld wurde am Montagnachmittag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Dafür sperrte die Stadt mehrere Straßen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Montag im Holtener Feld entdeckt und am späten Nachmittag vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung gesprengt.

Anwohner mussten dafür nicht evakuiert werden. Personen, die im Umkreis von 250 bis 500 Metern von der Fundstelle entfernt wohnen, durften allerdings ihre Wohnungen für die Zeit der Sprengung nicht verlassen. Die Stadt bat sie, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Stadt richtet Info-Hotline ein

Zudem waren ab 16.30 Uhr einige Straßen gesperrt; diese Maßnahmen sind nun in folgenden Bereichen wieder aufgehoben: Vennstraße vor Hausnummer 49, Bruchsteg/Flugstraße, Kreisverkehr Kurfürstenstraße/Königstraße, Kurfürstenstraße/Kathstraße, Kurfürstenstraße/Lindgensstraße, Kreisverkehr Kurfürstenstraße/Holtener Straße/Siegesstraße, Siegesstraße/Vennstraße.

Bombenfund- So werden komplizierte Kampfmittel entschärft

Auch der Busverkehr war betroffen: Die Linie 954 wurde im Bereich der Kurfürstenstraße umgeleitet. Die Stadt hatte eine Telefon-Hotline für Bürgeranfragen eingerichtet: 0208-8252054. Weitere Informationen und Updates veröffentlicht die Feuerwehr auf ihrer Facebookseite.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben