Steinewerfer

Steinewerfer verfehlen Auto nur knapp – Polizei sucht Zeugen

Steinewerfer, hier ein montiertes Symbolbild, waren an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Oberhausen am Werk.

Steinewerfer, hier ein montiertes Symbolbild, waren an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Oberhausen am Werk.

Foto: ZINGLER, Friedhelm / NRZ

Oberhausen.  Jugendliche haben in Oberhausen Steine von einer Brücke auf die Fahrbahn der A 42 geworfen. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon wieder haben Jugendliche in Oberhausen Steine von einer Brücke geworfen und damit das Leben anderer Menschen erheblich in Gefahr gebracht. Und das an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Ermittler erst jetzt mitteilen, kam es bereits am Sonntag und Montag, 7. und 8. Juli zu den Vorfällen. An beiden Tagen warfen die Jugendlichen Steine von der Fußgängerbrücke, die über die Wittekindstraße zum Centro führt auf die Fahrbahn der A 42 Richtung Kamp-Lintfort.

Zeugen riefen die Polizei

Am Sonntag waren die Täter gegen 18 Uhr am Werk. Sie verfehlten mit ihrem Wurf ein Fahrzeug nur knapp. Der Fahrer beschrieb die Jugendlichen wie folgt: Der Werfer war 14 bis 18 Jahre alt, hatte dunkle, gegelte Haare und trug ein weißes Adidas-T-Shirt mit schwarzen Streifen auf den Ärmeln. Die zweite Person war ebenfalls 14 bis 18 Jahre alt, trug Sportbekleidung, ein helles Oberteil und eine graue oder blaue Hose, vermutlich eine Art Jogginghose.

Einen Tag später, am 8. Juli, riefen Zeugen gegen 16.30 Uhr die Polizei, weil sie an gleicher Stelle einen Steinewerfer beobachtet hatten. Der Jugendliche wird beschrieben als 14 bis 16 Jahre alt, männlich, bekleidet mit einer blauen Jacke mit Kapuze und einem Käppi.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Steinwerfer geben können: 0208-8260 oder per E-Mail an poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben