Polizei

Polizei Oberhausen stoppt angetrunkenen und aggressiven Mann

Foto: Olaf Ziegler / FFS

Oberhausen.  Alles beginnt mit einem Streit auf dem Willy-Brandt-Platz. Schließlich landet ein Essener (28) in Polizeigewahrsam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Immer wieder geht es in den Debatten um die Sicherheit in Oberhausen um den Bahnhofsvorplatz. Und dass dort gerade zu nächtlicher Stunde ein Problem besteht, belegt auch dieser jüngste Vorfall.

Kurz vor 23 Uhr informierten besorgte Passanten in der Nacht zu Donnerstag die Polizei per Notruf 110 über eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Bahnhofsvorplatz (Willy-Brandt-Platz). Als die ersten Streifenwagenbesatzungen schnell dort eintrafen, flüchtete ein 28-jähriger Deutscher über die Friedrich-List-Straße vom Tatort. Auf seiner Flucht wollte er einen vorbeifahrenden Fiat anhalten und brüllte den 22-jährigen Fahrer an. Der fuhr aber langsam weiter, woraufhin der Flüchtige gegen sein Auto schlug.

Auf der Sedanstraße eingeholt

Auf der Sedanstraße am John-Lennon-Platz holten die Polizisten den Verdächtigen ein und hielten ihn an. Der Mann aus Essen war offensichtlich angetrunken und sehr aggressiv. Nach Zeugenaussagen und den Angaben der Beteiligten war der Essener am Busbahnhof mit anderen Männern aneinander geraten. Als sein Bruder (31), mit dem er unterwegs war, ihn von einer körperlichen Auseinandersetzung abhalten wollte, geriet er selber in den Fokus und bekam vom eigenen Bruder einige Schläge ab. Als der dann den Streifenwagen sah, flüchtete er. Der 28-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen und verbrachte den Rest der Nacht in einer Zelle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben