Vandalismus

Oberhausen: Vandalen werfen rohe Eier in Bücherschrank

Mit Böllern, Feuer und rohen Eiern haben Vandalen den Bücherschrank auf dem Kleinen Markt in Sterkrade traktiert.   

Mit Böllern, Feuer und rohen Eiern haben Vandalen den Bücherschrank auf dem Kleinen Markt in Sterkrade traktiert.  

Foto: Uwe Spee / Stadtpressestelle

Oberhausen.  Weitere Schäden wurde mit Böllern und Feuer verursacht. Künftig soll der Schrank zu kritischen Zeiten geschlossen bleiben, berichtet die Stadt.

Rohe Eier, Böller, Feuerschäden – massive Schäden haben Vandalen in den vergangenen Monaten am neu aufgestellten Bücherschrank in Sterkrade angerichtet. Künftig will die Stadt solchen Taten besser vorbeugen.

Aufgestellt im Sommer letzten Jahres erfreue sich der Bücherschrank auf dem Kleinen Markt in der Sterkrader Innenstadt großer Beliebtheit bei Groß und Klein, so die Stadtpressestelle in einer aktuellen Mitteilung. So gehöre es für viele Sterkrader und Besucher aus der Umgebung zum festen Ritual, bei jedem Besuch der Sterkrader Innenstadt nach neuen Büchern zu stöbern oder aber auch eigene Bücher einzustellen.

Der durch den Verfügungsfonds für den Stadtteil mitfinanzierte Bücherschrank könne also mit Fug und Recht als Erfolgsprojekt bezeichnet werden, ergänzt die Stadtpressestelle. Doch leider bleibe auch der Bücherschrank nicht von Vandalismus verschont. Zu Halloween seien rohe Eier in und an den Bücherschrank geworfen worden. Noch schlimmer seien die Schäden rund um die Silvestertage ausgefallen. Durch Böller und Feuerschäden sei vor allem die äußere Verkleidung beschädigt worden, aber auch das Innere des Bücherschranks wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Stadtpressestelle berichtet: „Die Säuberung und Beseitigung der gröbsten Schäden wurde jeweils von Vertretern der Sterkrader Interessengemeinschaft und vom Citymanagement Sterkrade durchgeführt.“

Farbenfrohe Gestaltung

In den kommenden Tagen soll der Bücherschrank nun weiter wiederhergerichtet werden. Ziel sei es, die farbenfrohe Gestaltung, die durch die Kurbel Oberhausen angefertigt wurde, möglichst gänzlich wieder herzustellen. Um solche Schäden und Vandalismus in Zukunft zu vermeiden, soll der Bücherschrank zudem während kritischer Zeiträume wie Silvester, Halloween und zur Fronleichnamskirmes künftig verschlossen und geschützt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass die Besucherinnen und Besucher der Sterkrader Innenstadt weiterhin viel Freude an ihrem Sterkrader Bücherschrank haben können.

Weiterführende Informationen zum Stadtteil, auch über das Förderprogramm Verfügungsfonds, finden Interessierte im Stadtteilbüro in der Bahnhofstraße 42 (Eingang Gartenstraße) oder auf der Website www.sterkrade-stadtteilbuero.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben