Konzert

Neuer Kammerchor begeistert – weitere Projekte sollen folgen

Dem gelungenen Auftritt des Kammerchors in der Friedenskirche sollen weitere Konzerte folgen.

Dem gelungenen Auftritt des Kammerchors in der Friedenskirche sollen weitere Konzerte folgen.

Foto: Michael Vetter

OBERHAUSEN.  Kirchenmusiker Veit J. Zimmermann hat ein neues Chorprojekt gestartet. Das Publikum darf sich auf weitere Konzerte freuen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der neue gegründete Kammerchor der Klostermusikschule entfaltet als Projektchor bereits eine ganz besondere Ausstrahlung. Die musikalische Formation wurde von Kirchenmusiker Veit J. Zimmermann eigens für die jüngste „Markus-Passion“ zusammengestellt.

Das Werk nach Reinhard Keiser war am Abend des Karfreitags in der Friedenskirche an der Steinbrinkstraße zu hören und zog die zahlreichen aufmerksamen Zuhörer über zwei Stunden in seinen Bann. Eine perfekte Einstimmung auf ein Fest im Zeichen der Auferstehung.

Ein ökumenisches Gemeinschaftsprojekt

Mit viel Applaus wurde die Darbietung der Sängerinnen und Sänger belohnt. Zu den Solisten des Abends gehörten die Sopranistin Nadine Trefzer, Altistin Franziska Orendi, Tenor Daniel J. Tilch und Gregor Finke (Bass).

Ebenfalls bemerkenswert: Bei dem gelungenen Konzert handelte es sich um ein ökumenisches Gemeinschaftsprojekt der Pfarrei St. Clemens mit der Evangelischen Kirchengemeinde Holten-Sterkrade. Weitere Aufführungen des Kammerchores sind nun geplant. Noch stehen die Details dazu nicht fest. Der Chor spiegelt das Anliegen der Klostermusikschule, Menschen jeden Alters an die Musik und an das Singen heranzuführen.

Von Klassik und Barock bis Klezmer

Das Spektrum reicht von Klassik und Barock über Klezmer bis hin zur Popularmusik. Die Begeisterung ist den Sängerinnen und Sängern in jeder Sekunde anzumerken – das zeigte das jüngste Konzert eindrucksvoll, das mit der Kantate „Ich habe genug“ von Johann Sebastian Bach eingeleitet wurde.

Der Kammerchor vereint Schülerinnen und Schüler der Klostermusikschule, Singleiterinnen und Singleiter aus dem Projekt „SingPause Oberhausen“ sowie Gäste, die einfach aus Spaß am Gesang dabei sind.

Ein feinfühlig abgestimmtes Klangbild

Beim jüngsten Auftritt unterstützten Musiker des Sinfonieorchesters Ruhr die Akteure. So ergab sich ein feinfühlig abgestimmtes Klangbild, das die Passions-Verse des Dichters Barthold Hinrich Brockes von 1712 auf hervorragende Weise in Musik verwandelte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben