Arbeit

Neues Arbeitsfeld für behinderte Mitarbeiter

Behinderte Mitarbeiter - hier

Behinderte Mitarbeiter - hier

Foto: WAZ FotoPool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberhausen.Eine Qualitätshandwäsche für Pkw und Nutzfahrzeuge bietet die Lebenshilfe Werkstätten Oberhausen gGmbH ab sofort in ihrer neuen Auto-Aufbereitungsanlage an der Straße Zur Eisenhütte 14 an. Vorrangiges Ziel von „Brilliant Clean“: Ein neues Arbeitsfeld für die behinderten Mitarbeiter schaffen.

Der Anfang jedenfalls ist gemacht. Drei von künftig zwölf Kräften haben ihre Arbeit bereits aufgenommen. Unterstützt werden sie von zwei Praktikanten und zwei Gruppenleitern. Werkstattleiter Joachim Gerdesmann erläutert stolz ein paar technische Details. Fahrzeuge bis zu einer Gesamthöhe von 2,8 Metern und einem Gewicht von vier Tonnen könnten blitzeblank gewienert werden.

Dies auch noch umweltschonend. Denn das Wasser fließe nicht etwa in die Kanalisation, sondern in eine Aufbereitungsanlage und könne damit wiederverwertet werden.

Lammfellhandschuhe schonen Lack

Mit Lammfellhandschuhen könne der Lack besonders schonend gereinigt werden. Spezialwerkzeug sorge dafür, dass der Schmutz auch aus der kleinsten Ritze verschwindet. Für die Innenreinigung stehe eine eigene Halle zur Verfügung. Eine Maschine für die Teppichböden werde noch angeschafft.

Bislang würden täglich zwei bis drei Fahrzeuge auf Vordermann gebracht. Das sei schon eine gute Leistung. „Denn unsere Mitarbeiter müssen ja die ganze Zeit nicht nur körperlich richtig ran“, erläutert Gerdesmann. Sondern es gehe vor allem auch um die präzise Ausführung der Arbeit.

Die Fahrzeuge müssten leer und dreckig abgegeben werden. „Dann umrunden wir den Wagen gemeinsam und notieren alle vorhandenen Lackschäden und sonstigen Blessuren“, so Gerdesmann. Das sei aus haftungsrechtlichen Gründen nötig.

Fotos von allen Details angefertigt

„Wir hatten schon einmal eine ältere Dame hier, die sich nach der Wäsche darüber beschwerte, unsere Mitarbeiter hätten eine falsche Fußmatte in ihren Wagen gelegt“, erzählt der Werkstattleiter. Hinterher habe sich aber herausgestellt, dass der Audi zuvor in einer Werkstatt war und die Matte dort vertauscht worden war. Seitdem würden vor der Reinigung Fotos von allen Details angefertigt. Sei der Kunde später zufrieden, würden die Fotos nach der Übergabe gleich wieder gelöscht.

Vier Stunden dauere eine gründliche Komplettreinigung von außen und innen.

Wer nicht so lange vor Ort warten möchte, kann seinen Wagen für 10 bis 15 Euro (je nach Strecke) auch abholen und zurückbringen lassen.

Gehalt auf Grundsicherung angerechnet

Die behinderten Mitarbeiter von Brilliant Clean erhalten für ihre Arbeit zwischen 250 und 300 Euro monatlich. Dieses Gehalt werde bei allen in voller Höhe auf die Grundsicherung angerechnet.

„Ein finanzieller Gewinn ist für sie damit erst nach 20 Jahren, nach Anerkennung der Erwerbsunfähigkeitsrente zu erzielen, denn dann wird dieses Geld nicht mehr abgezogen“, erläutert Werkstattleiter Joachim Gerdesmann.

Sollte die Waschanlage Gewinne einfahren, werden diese im Wesentlichen an die Mitarbeiter ausgeschüttet.

Eine Außenreinigung des Fahrzeugs von Hand kostet bei Brilliant Clean 23 Euro. Eine Intensiv-Innenreinigung ist für 25 Euro zu haben. Der Preis für eine komplette Innen- und Außenreinigung beträgt 43 Euro. Aufpreise werden für stark verschmutzte Fahrzeuge verlangt. Bei Geländewagen und Großraumlimousinen wird ein 25-prozentiger Aufschlag berechnet.

Damit liegt Brilliant Clean preislich gesehen nach Auskunft von Gerdesmann im unteren Mittelfeld kommerzieller Anbieter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben