Unfall

Mann (63) bei einer Beinahe-Kollision im Bus schwer verletzt

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Ein unbekannter Autofahrer zwang einen Linienbusfahrer stark zu bremsen, um eine Kollision zu verhindern. Ein Busfahrgast wurde schwer verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Fahrgast in einem Oberhausener Linienbus wurde Mittwochfrüh gegen 7 Uhr schwer verletzt, weil der Busfahrer plötzlich stark bremsen musste, um die Kollision mit einem Pkw zu verhindern.

Zu dem Geschehen kam es laut Polizei an der Kreuzung von Sterkrader Straße und Dorstener Straße, wo ja auch die Stoag-Trasse verläuft. Auf dieser Trasse war der Linienbus in Richtung Sterkrader Bahnhof unterwegs.

Ein vermutlich weißer Fiat 500 mit Duisburger Kennzeichen löste nach Polizeiangaben den Unfall aus. Das Auto fuhr auf der Sterkrader Straße. An der Kreuzung von Sterkrader Straße und Dorstener Straße bog der Pkw-Fahrer nach rechts ab. Der Busfahrer (60) musste stark bremsen, um eine Kollision mit dem Auto zu verhindern. Dabei stürzte ein 63-jähriger Fahrgast im Linienbus und verletzte sich schwer.

Autofahrer hielt nur kurz an

Der Pkw-Fahrer hielt kurz an und fuhr dann einfach weiter, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Zeugen konnten der Polizei den Hinweis auf das Pkw-Fabrikat und das Duisburger Kennzeichen geben.

Der schwer verletzte Fahrgast musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, in dem er stationär verblieb.

Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, sich schnellstmöglich unter
0208 826-0

oder poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben