Klimaschutz

„Fridays for Future“ will erstmals in Sterkrade streiken

Mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler gingen beim internationalen Klimastreik am 20. September 2019 in Oberhausen auf die Straße und zogen bis vors Rathaus.

Mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler gingen beim internationalen Klimastreik am 20. September 2019 in Oberhausen auf die Straße und zogen bis vors Rathaus.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Die Oberhausener Klimaschützer wollen beim nächsten weltweiten Klimastreik am 29. November zum ersten Mal in Sterkrade auf die Straße gehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist ein wenig ruhig um „Fridays for Future“ in Oberhausen geworden. Doch die Ortsgruppe plant bereits die nächste große Demonstration. Anlässlich des nächsten weltweiten Klimastreiktags am 29. November wollen die jungen Klimaschützer wieder auf die Straße gehen und zum ersten Mal in Sterkrade streiken.

Demonstrationszug vom Sterkrader Bahnhof zum Technischen Rathaus

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr am Sterkrader Bahnhof. Dann soll es mit einem Demonstrationszug an diversen Schulen und der Sterkrader Innenstadt vorbei bis hin zum Technischen Rathaus gehen.

An diesem Freitag beteiligen sich bereits zum vierten Mal Menschen an globalen Streiks für mehr Klimagerechtigkeit. Beim letzten Weltklimastreiktag am 20. September 2019 gingen in Oberhausen mehr als 2000 Menschen auf die Straße. Dabei wurden die protestierenden Schülerinnen und Schülern auch von Kirchen und Gewerkschaften unterstützt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben