Centro-Promenade

Centro baut seine Promenade für virtuellen Abenteuerpark um

An der Oberhausener Centro-Promenade tut sich was: Es gibt konkrete Pläne für einen digitalen Abenteuerpark mit Virtual-Reality-Technik oberhalb der vorhandenen Gastronomie der Schlemmer- und Feiermeile.

An der Oberhausener Centro-Promenade tut sich was: Es gibt konkrete Pläne für einen digitalen Abenteuerpark mit Virtual-Reality-Technik oberhalb der vorhandenen Gastronomie der Schlemmer- und Feiermeile.

Foto: Jörg Schimmel

Oberhausen.   An der Centro-Promenade soll ein virtuelles Holodeck entstehen. Hier könnten Gäste bald einen spektakulären Parcours mit VR-Brillen durchqueren.

Lange Zeit wurden die meisten Räume in den oberen Etagen an der Centro-Promenade nicht genutzt — doch das soll sich nun ändern. Nach Informationen unserer Redaktion wird hinter den Kulissen an einem konkreten Konzept für einen virtuellen Abenteuerpark gearbeitet. Dafür sollen die oberen Räumlichkeiten vorher umgestaltet werden, um eine größere Nutzfläche zu schaffen.

Science-Fiction-Anhänger von „Star Trek“ kennen aus ihrer Lieblingsserie das sogenannte Holodeck. Hierbei handelt es sich um einen Raum, über den die Serienfiguren in eine virtuelle Umgebung ihrer Wahl eintauchen können. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt: Ein dichter Dschungel, eine unheimliche Unterwasserlandschaft oder eine abgehobene Weltraumkulisse sind problemlos darstellbar. Man bleibt am selben Ort, aber sieht um sich herum eine ganz andere Umgebung.

Technik wird für Piloten-Ausbildung genutzt

Ähnliches soll nun auch an der Centro-Promenade entstehen. Dazu müssen Besucher eine Spezialbrille tragen, die durch ihre Technik die Illusion der fremden Welt erschafft. Virtual Reality (VR), also virtuelle Realität, ist keine Neuheit, hat sich aber in den vergangenen Jahren technisch rapide weiterentwickelt. Nun wird dieses Verfahren, das bereits zu Ausbildungszwecken bei der Armee, bei Piloten und selbst bei der Deutschen Bahn eingesetzt wird, als digitale Freizeitattraktion immer interessanter. Davon soll auch der Freizeitstandort Oberhausen profitieren.

Beim Centro selbst hält man sich zu den Plänen noch sehr bedeckt. Centro-Chef Marcus Remark wollte das Vorhaben gegenüber unserer Redaktion weder bestätigen noch dementieren, sagt aber zugleich: „Wir arbeiten an einer attraktiven neuen Freizeitattraktion!“

Das obere Geschoss steht vielerorts leer

Der überdachte Virtual-Reality-Abenteuerpark würde nicht nur ins neue erlebnisorientierte Konzept des Einkaufszentrums passen, sondern auch ein Problem der vergangenen Jahre lösen. Die Ladenlokale für die Gastronomie auf der Promenade wurden zur Eröffnung mehrheitlich zweigeschossig konzipiert, aber zuletzt von den Betrieben überwiegend nur eingeschossig genutzt. Der vorhandene Freiraum soll nun durch den großflächigen Abenteuer-Parcours gefüllt werden. Wann die Themenwelt eröffnen wird, ist offen. Die Pläne sollen aber fortgeschritten sein.

An der Promenade gab es übrigens schon eine ähnliche Attraktion, allerdings in anderer Form. Das Namco-Spielcenter öffnete in den späten 1990er-Jahren mit Tischhockey, Videospielautomaten und einer kleinen Kegelbahn.

>>> Info: Promenade änderte bereits das Konzept

Seit der Eröffnung des Centros im September 1996 hat sich die Promenade stark verändert. Zunächst startete die Schlemmer- und Feiermeile mit Diskotheken wie dem „Fun“ und „Apfelbaum“, die es allerdings nicht mehr gibt. Später lockten eher Familienrestaurants. Erlebnisorientierte Kneipen kehren mittlerweile an den Centro-Kanal zurück.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben