Trauer um einen engagierten Bürger (Vogt)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Neheim. Heinz Heppelmann ist am Samstag im Alter von 81 Jahren verstorben. Heppelmann war zeit seines Lebens ehrenamtlich stark engagiert und hinterlässt durch seinen Einsatz Spuren in Arnsberg.

Seine berufliche Verwaltungslaufbahn begann Heinz Heppelmann am 1. April 1943 bei der Stadt Neheim-Hüsten. Er durchlief viele Ämter bis er zum Leiter des Hauptamtes der Stadt Arnsberg aufstieg. In dieser Position hat er sich stark für den Aufbau und die Pflege der Partnerschaften zu den Städten Bexley (England), Deventer (Holland) und Alba Julia (Rumänien) eingesetzt. Daneben lagen ihm die örtlichen Gemeinschaften und Vereine sehr am Herzen. Heppelmann war viele Jahre Vorsitzender des Heimatbundes Neheim-Hüsten, leitete den Verkehrsverein und hob als Initiator im Jahr 1994 den Förderverein Alba Julia aus der Taufe, der ihn für seinen enormen Einsatz - 53 große Hilfstransporte und der Bau des dortigen Kindergartens wurden von ihm organisiert - zum Ehrenvorsitzenden ernannte. Auch die Neheimer Jäger und St.-Johannes-Schützen, bei denen er mit seiner Frau Anneliese 1971 die Königskrone trug, schätzten seine Mitgliedschaft. Darüber hinaus gehörte er zu den Mitgründern des Franz-Stock-Komitees. Für seine vielfältigen Verdienste verlieh ihm die Stadt Arnsberg 1984 den Ehrenring. Das Bundesverdienstkreuz wurde ihm 1991 verliehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben