Ab ins Wochenende

Wo ist was los am Wochenende in Mülheim an der Ruhr

Devicious spielen in der Sol Kulturbar.

Devicious spielen in der Sol Kulturbar.

Foto: Devicious

  Wem Ostern zu bunt wird: schwarze Nacht im Club TIC, Metal in der Kulturbar. Zu Karfreitag wird nicht getanzt, aber gelesen: Fontane in der Fünte.

Hier unsere Tipps für das Oster-Wochenende:

FREITAG

Fontane verfrühstückt

„Zwischen Apotheke und Dichtung“ hat der Mülheimer Rezitator Wolfgang Hausmann sein Literaturfrühstück mit Texten des Dichters Theodor Fontane getauft. Was es wohl ergibt, wenn ein moderner Linker auf einen vermeintlich preußischen Spion trifft? Einen Mittag in der Fünte mit interessanten Reibungspunkten, der notwendigen Energie – und überraschenden Reaktionen. Beginn ist um 11 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro inklusive großes Buffet. Gracht 209

SAMSTAG

Disco-Störenfriede

Das Autonome Zentrum ist mal wieder bestens aufgelegt: Zur „Upsetter-Party“ drehen sich musikalische Klassiker auf Vinyl auf dem Plattenteller. Die 420 All-Starz bitten zum Tanz. Einlass: 22 Uhr. Auerstraße 51

Von wegen ,bunt’

Wem die Ostertage zu bunt werden, ist im Club The Inner Circle genau richtig. DJ die Elster hat das schwarze Komplett-Set aus Darkwave, EBM, Gothrock aus der Kiste geholt. Beginn: 21.30 Uhr. Eintritt: 6 Euro. Sandstraße 162

SONNTAG

Eiertanz mit Pop

Wem das verordnete Partyverbot an Karfreitag ein Ei gelegt hat, holt’s einfach an Ostersonntag nach. Die Future- & Synthie-Pop-Party bietet Eiertanz vom Feinsten. Beginn ist um 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro. Bis 22.22 Uhr kommt man für die Hälfte rein. Sandstraße 1 62

Schüttel das Haar

Die Harten suchen Eier im Garten, die anderen schütteln den Kopf. Die Sol Kulturbar – normalerweise dem Soul und Funk nicht abträglich – unterstützt dies mit einem melodiösen Metal-Konzert und drei ganz unterschiedlichen Bands der Szene. Maverick aus Belfast machten als junge, aber klassische Hardrock-Liveband von sich reden. Twentydarkseven aus Karlsruhe scheuen hingegen auch die Abwege in den härteren Metal nicht, Devicious sind ebenfalls neu in die Szene eingetaucht, spielen aber längst wie alte Hasen: melodiöser Rock mit Gitarren und Keyboard-Einlagen. Los geht’s um 20 Uhr, Karten gibt’s für 19 Euro. Akazienallee 61

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben