Trickbetrug

Trickbetrug: Mülheimerin wird Opfer von falschen Polizisten

In Mülheim wurde eine Frau durch falsche Polizisten ausgeraubt.

In Mülheim wurde eine Frau durch falsche Polizisten ausgeraubt.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Mülheim.  Innerhalb von 24 Stunden waren in Mülheim viele Trickbetrüger unterwegs. Eine 82-Jährige wurde zum Opfer – ihr wurde Schmuck und Bargeld geklaut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Mülheim haben am Dienstag und am Mittwoch (25./26. Juni) wieder viele Trickbetrüger zugeschlagen. Laut Polizei wurden mindestens 10 Anzeigen aufgenommen.

Ein falscher Polizeibeamter hatte Erfolg bei einer 82-jährigen Mülheimerin. Er täuschte die Frau, dass möglicherweise eine Diebesbande in der nächsten Zeit bei ihr einbrechen würde. Um ihr Bargeld und ihren Schmuck in Sicherheit zu bringen, sollte sie all ihre Wertgegenstände zusammen packen und der „Polizei“ zur sicheren Verwahrung übergeben, bis die angebliche Diebesbande gefasst sei.

Bargeld in vierstelliger Höhe erbeutet

Aus Angst die wertvollen Gegenstände zu verlieren, kam die Seniorin der Aufforderung nach. Die gepackte Tasche stellte sie in den Hausflur. Bereits kurze Zeit später holte ein Betrüger die Tasche ab. Laut Polizei wurden Schmuck, Geldbörse samt Inhalt und Bargeld in vierstelliger Höhe von den Tätern erbeutet.

Später sei der Dame das Vorgehen komisch vorgekommen, so dass sie die richtige Polizei informierte. Bereits Tage zuvor habe sie immer wieder eine Männerstimme und ein vorgegaukelter Polizist angerufen, so die Polizei.

Sie warnt ausdrücklich davor, Wertgegenstände oder Bargeld an fremde Leute herauszugeben, außerdem sollten am Telefon keine persönlichen Daten wie Kontonummer genannt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben